Ultraleicht Wandern

Ultraleicht Wandern - Der ultimative Guide für Anfänger

Was ist Ultraleicht Wandern? Der Name deutet schon an, worum es geht, wenn man mit ultraleichter Ausrüstung wandert. Und das geht natürlich, indem du nur das mitbringst, was für deine aktuellen Bedingungen wirklich notwendig ist. Und davon wirklich die leichtesten Artikel.
Ultraleicht wandern bedeutet mehr Freiheit beim Wandern, da du keine schweren Lasten oder einen großen Rucksäcke trägst.

Außerdem ist der Druck auf deinen Körper aufgrund des geringen Gewichts im Vergleich zum herkömmlichen Wandern geringer.

Es gibt kein offizielles Gewicht, das als ultraleicht gilt, aber 5-7 Kilo sind ein übliches Grundgewicht für das Erreichen des Ziels.
Mache dich also bereit, viele der Dinge nicht einzupacken, die du sonst für eine Wanderung mitnimmst, und probiere die Freiheit aus, ultraleicht wandern zu gehen!

ultralight hiking sleeping bag

Mit dem Nötigsten Ultraleicht Wandern

Eine der besten Möglichkeiten, um beim Ultraleicht Wandern Gewicht zu sparen, ist das Prinzip der „Big Four“ anzuwenden, das sich auf Rucksack, Zelt, Schlafsack und Isomatte bezieht.
Diese vier Elemente sind deine wichtigsten, können aber auch viel Gewicht mit sich bringen, wenn du bei der Auswahl nicht aufpasst. Lass und also für jedes Element aufschlüsseln, woran du denken solltest.

Rucksack

Ultraleichte Rucksäcke sind den traditionellen Rucksäcken sehr ähnlich. Der größte Unterschied besteht jedoch im Rahmen des Rucksacks (falls es überhaupt einen gibt), den Materialien des Rucksacks, der Schlichtheit des Rucksacks und der Ladung, die er tragen kann.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein herkömmlicher Rucksack etwa 3 kg wiegt, aber du kannst leicht eine ultraleichten finden, der nur 0,45 bis 0,9 kg oder noch weniger wiegt.

Mit dünneren Materialien sparst du eine Menge Gewicht, aber auch ein wenig Robustheit im Vergleich zu einem herkömmlichen Rucksack. Trotzdem sind sie in keinster Weise empfindlich. Passt du gut auf ihn auf, wird er viele Wanderungen überleben.

Unterschied ultraleichter Rucksack vs. traditioneller Rucksack

hiking bags

Der Rahmen ist möglicherweise der größte Unterschied, den du beim Tragen des Rucksacks empfindest. Der Rahmen ist das, was du am Rücken spürst und was dich beim Tragen des Rucksacks unterstützt.

Der traditionelle Rucksack hat einen dicken Rahmen, der viel Halt beim Tragen schwerer Lasten bietet. Jetzt wollen wir aber kein schweres Gepäck mehr tragen, daher ist der Rahmen eine großartige Möglichkeit, Gewicht zu sparen.

Ultraleichte Rucksäcke reichen von einem dickeren Rahmen bis zu keinem Rahmen. Wer viel Gewicht sparen will, kann ganz auf einen Rahmen verzichten. Packe einfach deine Isomatte nah an deinen Rücken und sie stützt ihn ein wenig.

Dein ultraleichter Rucksack hat weniger Kapazität und Funktionen. Um Gewicht zu sparen, hast du ein großes Fach für die gesamte Ausrüstung und möglicherweise ein paar Netztaschen an der Außenseite.

50-60 Liter sind eine großartige Auswahl, wenn du einen ultraleichten Wanderrucksack suchst.

SCHLAFMÖGLICHKEIT

Eine einfache Möglichkeit, schnell Gewicht zu sparen, ist das Sparen von Gewicht für die Schlafmöglichkeit. Ein traditionelles Zelt oder sonstiges kann leicht 3 kg oder mehr wiegen, während ein ultraleichtes normalerweise 0,9 kg oder weniger wiegt.

Schlafmöglichkeiten für ultraleichtes Wandern sparen Gewicht durch einfaches Design und leistungsstarke, leichte Materialien.
Je mehr Komfort du opfern möchtest, desto leichter wird dein Obdach.

ultralight tent

Ultraleichte Zelte

Eine gute Wahl könnte ein ultraleichtes Doppelschichtzelt sein. Es schützt vor Witterungseinflüssen und Insekten und ist einfach einzurichten. Der Nachteil liegt in Gewicht, Preis und Volumen im Vergleich zu anderen Ultraleicht Optionen.

Ein Einschichtzelt ist im Vergleich zu einem doppelwandigen Zelt noch leichter und schützt dich gleichzeitig vor Witterungseinflüssen und Insekten.
Es spart Gewicht durch Stoff und minimale Zeltstangen. Es muss jedoch abgesteckt werden, und die Atmungsaktivität ist geringer als bei einem Doppelschichtzelt, was zu Kondenswasser im Inneren des Zeltes führen kann.

Plane und Biwak

Die Kombination aus Plane und Biwak kann im Vergleich zu den oben genannten Optionen viel Gewicht einsparen, wenn du bereit bist, ein wenig Komfort zu opfern (einige betrachten diese Kombination aber sogar als komfortabler im Vergleich zu einem einwandigen Zelt. Warum, erfährst du weiter unten im Text).
Mit Wanderstöcken und Pfählen stellst du deine Plane auf, die vor Regen schützt. Ein Biwaksack ist grundsätzlich ein zusätzlicher Wetterschutz, in dem du deinen Schlafsack aufbewahrst.

Bringe unbedingt deinen Moskitoschutz mit, da du Insekten ausgesetzt bist und die Gefahr besteht, dass neugierige Tiere in dein Lager kommen.
Diese Lösung ist etwas schwieriger einzurichten, aber übe einfach, bevor du losfährst.

Tarp

SCHLAFSACK

Achte darauf, einen Schlafsack zu wählen, der für das Klima geeignet ist, in dem du wanderst. Wenn du einen zu warmen Schlafsack trägst, wird dies nicht nur zu einer Gewichtszunahme in deinem Rucksack  führen, sondern auch zu einem unangenehmen Schlaf.
Und denke daran, du kannst jederzeit das Schlafsack Auskleidungsmaterial nutzen oder mit ein paar Kleidungsstücken einschlafen, falls dir kalt wird. 

Daunen vs. synthetischer Schlafsack. Ein Daunenschlafack spart Gewicht im Vergleich zu einem synthetischen Schlafsack mit der gleichen Temperaturbewertung. Aber der synthetische schont deinen Geldbeutel etwas.

Achte auch darauf, einen Schlafsack zu wählen, die für dich die richtige Länge hat. Ein zu großer Schlafsack wirkt sich negativ auf die Wärme aus. Und einen zu kleinen Schlafsack zu haben, ist einfach nervig.

ISOMATTE

" The sleeping mat is the most unsung item most packs. if you lie on cold ground for a whole night you’ll be cold – you cannot beat thermodynamics. You need something between you and the ground and clothing is not going to cut it. Check warmth ratings on mats. This is not a place to skimp - you want to be comfortable. "

Andrew Mazibrada - Sidetracked.com

Isomatten bieten dir Komfort in der Nacht und Isolierung vor dem kalten Boden. Ein dickeres Polster bietet mehr Komfort und Isolierung bei gleichzeitig mehr Gewicht.

Es gibt zwei Haupttypen von Isomatten, luftgefüllte und Schaumstoff.

Luftgefüllte Isomatten

Luftgefüllte Isomatten lassen sich leichter verpacken und wiegen etwas weniger als solche aus Schaumstoff. Es kommt also darauf an, was du für bequemer hälst, aber im Allgemeinen bietet ein Schaumpolster nachts mehr Komfort. Bringe unbedingt ein Reparaturset mit, da die Luftpolster kaputt gehen können.

Air pad

Isomatten aus Schaumstoff

Isomatten aus Schaumstoff haben mehr Anwendungsbereiche. Du kannst sie zum Sitzen und auch als Rahmen in deiner Tasche verwenden.
Das Packen ist jedoch umfangreicher als bei einer luftgefüllten Isomatte. Und wenn du sie nicht als Rahmen verwenden möchtest, ist das Packen möglicherweise etwas schwieriger.

Wasser, Gas und Lebensmittel

Wasser und Nahrung zählen nicht zu deinem Grundgewicht. Nachdem du diese verpackt hast, verdoppelt sich das Gewicht deines Rucksacks normalerweise. Aber lass uns überlegen, wie du das Beste aus deinem zusätzlichen Gewicht herausholen kannst.

Auch beim Essen gibt es einige unterschiedliche Mentalitäten. Essen ist im Grunde genommen Treibstoff, und das ist eine weit verbreitete Mentalität für ultraleichtes Wandern. Essen ist Treibstoff. Das bedeutet, dass einfache Zubereitung und Kalorien/Gewicht wichtiger sind als Nährstoffe und Geschmack.

Wobei einige nichts dagegen haben, mehr Anstrengungen zu unternehmen, um Nährstoffe in ihre Wandernahrungsmittel zu bringen, und vorgekochte Mahlzeiten mitnehmen oder sogar ihr eigenes Essen dehydrieren.

WASSER

Das Wichtigste, das du dabeihaben solltest, aber auch das Schwerste. Natürlich kannst du nicht das gesamte Wasser mitbringen, das du benötigst. Du musst also unbedingt wissen, wo sich eine Wasserquellen auf deinem Weg befindet.

Stelle sicher, dass du ein bisschen mehr mitbringst, als du für nötig hälst, um deine Wanderung angenehmer und sicherer zu machen.

Ein guter Tipp ist, direkt an der Quelle viel Wasser zu trinken.

Reinigung

Hier gibt es wieder ein paar verschiedene Meinungen, direkt von der Quelle zu trinken oder Wasser zu reinigen. Dies hängt auch davon ab, wo du wanderst, da einige Gebiete im Allgemeinen sehr reines Wasser haben und einige gereinigt werden müssen.

Es wird jedoch generell empfohlen, das Wasser zu reinigen, um Krankheiten beim Wandern zu vermeiden. Du kannst dies entweder mit Pumpenfilter, Schwerkraftfilter oder Chemikalien tun.

Chemikalien sind die leichteste und einfachste Option und die beliebteste für ultraleichte Wanderungen.

Gas, Herd und Kochgeschirr

Sich am Ende des Tages mit einer gekochten oder warmen Mahlzeit zu verwöhnen, ist eine nicht zu unterschätzende Freude. Sie könnte sogar der Höhepunkt deines Tages sein.

Es lohnt sich also, etwas mitzubringen, womit du kochen kannst (Lebensmittel rehydrieren), und natürlich gibt es einige Optionen, die sich gut für Ultraleichtwanderungen eignen.
Die meisten Lebensmittel, die du mitbringst, sollten dehydriert sein, damit sie nicht gekocht werden, sondern nur rehydriert werden müssen.

Herd

Ein Flüssiggaskocher ist eine beliebte und einfach zu verwendende Wahl. Die Garzeit ist eine der schnellsten und funktioniert unter allen Bedingungen. Sie ist jedoch eine der teureren Alternativen und auch schwerer als andere Optionen.

Spirituskocher sind so ziemlich die leichteste und billigste Alternative, die du finden kannst und die häufigste Wahl unter ultraleichten Wanderern.
Die Garzeit ist etwas langsamer und bei kaltem oder windigem Wetter kann es etwas schwieriger sein, sie anzuzünden.

Es gibt auch andere Möglichkeiten wie einen Holzofen oder einen festen Gasherd, aber wir würden wirklich empfehlen, stattdessen aus verschiedenen Gründen einen der beiden oben genannten Öfen zu wählen.

Kochgeschirr

Da du Lebensmittel mehr oder weniger nur rehydrierst, sollte das Kochgeschirr zur Gewichtsersparnis auf ein Minimum reduziert werden.
Ein leichter Kocher, ein Kochtopf, eine Camp-Tasse und ein Löffel sind alles, was du wirklich brauchst. Und der Kochtopf ist auch das, woraus du essen solltest.

stove for ultralight hiking

Bringe nahrhafte kalorienreiche Lebensmittel mit

Es ist wichtig, ein gutes Verhältnis zwischen Gewicht zu Kalorien zu haben und dennoch Abwechslung und Ernährung in deiner Ernährung zu haben.
Was du erreichen möchtest, ist Lebensmittel mit hohem Kaloriengehalt, niedrigem Gewicht und einer Variation zwischen Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen mitzubringen.
Und natürlich, leicht zuzubereiten sind!

ultralight hiking snacks

Lebensmittel wie Nüsse, Trockenfrüchte, Schokolade und Erdnussbutter haben ein hervorragendes Verhältnis von Kalorien zu Gewicht.
Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse haben dagegen ein schlechtes Verhältnis von Kalorien zu Gewicht.

ultralight hiking food

Da du auch Nährstoffe willst, musst du aber vielleicht auch etwas zu essen mitbringen, das ein schlechtes Verhältnis hat. Stelle einfach sicher, dass dein Kalorienbedarf weitgehend durch Lebensmittel mit einem guten Verhältnis gedeckt ist, und füge dann Lebensmittel hinzu, die gute Nährstoffe enthalten.
(Ja, manche mit dem Sprit „Food Mentality“ opfern Nährstoffe, um Gewicht zu sparen)

ultralight hiking nutrition

Spare Lebensmittelgewicht

Halte dich von Lebensmitteln fern, die in Dosen verpackt sind. Sie sind im Allgemeinen kalorienarm und du musst auch das Gewicht der Dose tragen.
Ganz zu schweigen davon, dass du einen Ort suchen musst, an dem du sie entsorgen oder wieder mitnehmen kannst.
Nimm stattdessen getrocknete Lebensmittel, die du in deine eigenen Reißverschlusstaschen packen kannst oder die bereits in einem vakuumversiegelten Beutel verpackt sind.

Stellen Sie Ihre eigenen kalorienreichen Mischungen für Snacks her. Wenn Sie wandern, verbrennen Sie Kalorien, sodass Sie den ganzen Tag über Snacks benötigen.

Wenn es um Snacks geht, ist das Essen Kraftstoff. Mentalität ist eine gute Denkweise. Mischungen aus Nüssen, Rosinen und Pralinen sind eine großartige Möglichkeit, bei geringem Gewicht eine Menge Kalorien zu gewinnen.

Halte deine Ernährung aufrecht

fruit stand

Wie kannst du also die Ernährung in deinem Essen aufrechterhalten, ohne eine Tonne zusätzliches Gewicht mitzunehmen?
Nun, für den Anfang ist das Sparen von Gewicht bei allem anderen eine großartige Möglichkeit, um ein wenig mehr Gewicht an Nahrungsmitteln mit hohem Nährwert mitzubringen.

Eine gute und einfache Mahlzeit kann zum Beispiel ein Sandwich mit Ballaststoffen sein. Erdnussbutter ist großartig, um mehr Kalorien hinzuzufügen, und die Seite von foliertem Thunfisch oder geräuchertem Tofu mit etwas Salat fügt Nährstoffe hinzu.

Wenn du Kochgeschirr hast, sind Lebensmittel wie getrocknete Kartoffeln, getrocknete Suppen und Nudeln andere gute Optionen und werden von Proteinen wie getrocknetem oder hartem Fleisch oder geräuchertem Tofu usw. begleitet. Das ergibt eine gute Mahlzeit.

Du kannst nach dem Essen immer Riegel oder Nüsse und Ähnliches essen, um mehr Kalorien zu dir zu nehmen.

Aufschlüsselung der ultraleichten Wanderausrüstung

Lass uns ein bisschen mehr darüber nachdenken, welche Ausrüstung du mitbringen solltest, welche nicht und woran du unbedingt denken musst.

Bringe leichte Ausrüstung mit, die den Bedingungen angemessen ist

Achte darauf, unter welchen Bedingungen du wanderst, und berücksichtige dies. Es passiert schnell, dass zu viel oder zu warme Kleidung eingepackt wird. 

Ein gut geplantes Bekleidungssystem wird für die meisten Bedingungen funktionieren, dazu bald mehr.
Aber die Bedingungen, unter denen du wanderst, sollten beim Packen berücksichtigt werden.

Die wichtigsten Gegenstände & Erste-Hilfe-Set

Es gibt ultraleichte Erste-Hilfe-Sets, die du aus offensichtlichen Gründen immer mitbringen solltest (zu deiner Sicherheit, wenn nicht offensichtlich genug!).

Eine Sicherheitspfeife, manche Rucksäcke haben sie vielleicht an einem Riemen, aber wenn nicht, solltest du eine um den Hals oder in Reichweite haben.

Ein Navigationssystem bestehend aus Karte, Kompass und GPS-Gerät.

Eine kleine Flasche Sonnenschutz gehört zu deinen wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen. Bei Sonne verbringst du viele Stunden in direktem Sonnenlicht. Vermeide unbedingt Sonnenbrand.

Licht

Bringe eine leichte Stirnlampe mit, am besten eine sehr einfache, da sie in der Regel ein viel geringeres Gewicht haben. Manche Leute greifen sogar zu Kindermodellen, um etwas Gewicht zu sparen. Laden oder tausche die Batterien unbedingt kurz vor deiner Abreise aus, damit du keine extra mitnehmen musst.

Ultraleichte Bekleidung & Regenbekleidung

Dies ist wahrscheinlich der Punkt, an dem die meisten Leute zu viel oder unnötige Ausrüstung mitbringen. Lass uns das Ganze also minimieren, um viel Gewicht zu sparen und Komfort zu schaffen.

Im Allgemeinen solltest du nach Kleidung suchen, die aus einem leichten und schnell trocknenden synthetischen Material besteht. Und alles Baumwolle sollte zu Hause gelassen werden.
Synthetische Materialien sind unter den meisten Bedingungen und insbesondere bei Nässe im Vergleich zu Baumwolle gut geeignet.

Das Schichtsystem ist ein weiterer wichtiger Bestandteil deiner Strategie, denn so kannst du immer eine Schicht entfernen wenn dir warm wird, oder eine weitere Schicht anziehen, wenn du frierst. Packe niemals zwei Kleidungsstücke ein, die den gleichen Zweck haben.

Welche Kleidung solltest du also mitbringen?

Ultralight hiking clothing

Regenjacke

Eine leichte Regenjacke sollte immer mit dabei sein. Egal wie gut das Wetter aussieht.
Wenn die Wetterprognose schlecht ist, solltest du auch eine Hose mitbringen, die Nieselregen verträgt.

JACKE

Deine Jacke kann in vielen Fällen die gleiche sein wie deine Regenjacke. Zum Beispiel eine dünne wasserdichte und atmungsaktive Shelljacke, die auch vor Wind schützt.
Du kannst auch eine Daunenjacke mitbringen, die du bei schlechtem Wetter mit deiner Shell-Jacke kombinieren kannst.

Rain jacket ultralight hiking

WANDERHOSE

Du solltest ein Paar leichte Wanderhosen mitbringen, vorzugsweise solche mit abnehmbaren Beinen, damit du sie auch bei warmem Wetter als Shorts tragen kannst. 
Einige bringen auch gerne leichte Trainingsshorts für die wärmeren Tage mit.

KOPFBEDECKUNG UND HANDSCHUHE

Die Nächte und Morgen können in der Regel sehr kalt sein. Das Mitbringen einer Mütze und eines Paares Handschuhe ist eine gute Ergänzung für Abende und kann auch verwendet werden, um sich im Schlaf warm zu halten.

Wenn du in sonnigen Gegenden wanderst, empfehlen wir einen Sonnenhut oder einen Cap.

WANDERSHIRT

Hier hast du einige Optionen: Kurzarm, Langarm oder beides. Egal welche Option, das Material sollte für eine bessere Leistung auf jeden Fall synthetisch sein.
Kurzarm hat den offensichtlichen Vorteil, dass es kühler ist, während lange Ärmel besser vor Sonne und Insekten schützt.

UNTERWÄSCHE & SOCKEN

Erstens kannst du sie in einem Fluss waschen und auf deinem Rucksack oder ähnlichem trocknen lassen, da du synthetische Unterwäsche mitbringst und keine Baumwolle (oder? ;)), die schnell trocknet.
Und du solltest auch auf langen Wanderungen nicht mehr als 3 Paar mitbringen.

Gleiches gilt für Socken, etwa 3 Paar synthetische Socken reichen aus.

BASELAYER

Bei wärmeren Reisen möchtest du vielleicht keine Funktionsunterwäsche mitnehmen, aber auf den meisten Reisen ist sie eine gute Ergänzung zur Regulierung der Körperwärme und eignet sich auch hervorragend zum Schlafen, wenn es nachts kalt ist.

Ultraleichtes Schuhwerk & Trekkingstöcke

Wenn man von Wanderschuhen spricht, kann man leicht an die traditionellen Wanderschuhe denken. Aber du brauchst nicht wirklich die kleine zusätzliche Unterstützung, die sie geben. Zumal du keine schweren Lasten auf dem Rücken trägst.

Das an deinen Füßen getragene Gewicht verbraucht bis zu 5-mal mehr Energie als das auf deinem Rücken getragene Gewicht. Es liegt also in unserem Interesse, hier Gewicht zu sparen.

Hiking shoes

TRAILRUNNING-SCHUHE

Die beste Option ist ein Paar leichte und strapazierfähige Trailrunning-Schuhe. Suche nach einem Schuh mit einer dicken Sohle und guter Traktion.

CAMP-SCHUHE

Es ist schön, sie auf nassen Reisen zu haben, aber in den meisten Fällen ein Luxus, der nicht wirklich benötigt wird. Aber wenn du Platz hast, ist es bequem, ein zusätzliches Paar Camp-Schuhe mitzunehmen, um am Ende des Tages die Wanderschuhe auszuziehen.

ultralight running shoes

WANDERSTÖCKE

Wir halten sie nicht für essentiell, aber Stöcke haben definitiv einige Vorteile.
Sie erhöhen dein Gleichgewicht und können in steilem Gelände in einigen Fällen leichte Knieschmerzen vermeiden. Du kannst sie auch verwenden, um dein Lager aufzubauen, wenn du eine Plane als Unterschlupf verwendest.

Andererseits bringen sie auch zusätzliches Gewicht und deine Hände sind voll, was manche Leute nicht mögen.
Wenn du Stöcke haben möchtest, sollten sie leicht sein. Kohlefaserstangen sind teurer und etwas weniger haltbar, wiegen aber viel weniger als die Alternative Aluminium.

Halte deine Ausrüstung trocken

Der beste Weg, um nasse Kleidung zu vermeiden, ist, sie niemals nass zu machen. Was vielleicht leichter gesagt als getan ist. Sehen wir uns also einige Tipps an, wie du deine Ausrüstung überhaupt nicht nass machst.

Um nasse Kleidung zu vermeiden, ziehe unbedingt deine Regenkleidung an, bevor es tatsächlich zu regnen beginnt. So vermeidest du rechtzeitig, dass deine Kleidung auch nur ein bisschen nass wird.

Stelle außerdem sicher, dass du deine Regenbekleidung in der Nähe und nicht im Hauptfach der Tasche aufbewahrst, wenn der Himmel Geschichten über den Regen erzählen beginnt. So hast du sie nicht nur griffbereit, sondern vermeidest auch, dass deine restliche Ausrüstung nass wird, wenn du bei Regen dein Hauptfach in der Tasche öffnest.

Du solltest dich auch für eine Tasche entscheiden, die wetterfest ist und aus wasserabweisendem Stoff besteht.

Höchstwahrscheinlich findest du keine wasserdichte Tasche. Wenn also die Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Wetter wirklich schlecht ist, packe deine empfindliche Ausrüstung wie deinen Schlafsack in leichte wasserdichte Säcke. Du kannst sie auch in einer Plastiktüte verpacken.

Schweiß macht dich nass

Deine Kleidung kann auch in trockensten Klimazonen nass werden, dann nicht durch Regen, aber durch Schweiß. Und Schweiß macht genauso gute Arbeit wie Regen, wenn es darum geht, deine Ausrüstung nass zu machen.

Vermeide ihn, indem du dich nicht zu dick ankleidest und das Zwiebelprinzip anwendest. 

Kondensation

Wenn du ein Zelt benutzt, kann Kondensation in vielen Fällen ein Problem sein. Bei Regenwetter wirst du in den meisten Fällen mit einem Zelt nasser als mit einer Plane. Dies liegt an Kondenswasser, das bei einer Plane nicht in gleicher Weise vorhanden ist.
Denke daran, wenn du überlegst, für welchen Unterschlupf du dich entscheidest.

Außerdem solltest du bedenken, dass du höchstwahrscheinlich Morgentau haben wirst, der den größten Teil deiner Ausrüstung bedeckt. Versuche, sie trocken zu bekommen, bevor du sie einpacken.

So bleib man beim Ultraleicht Wandern warm

keep warm ultralight hiking

Warm bleibe, aber nicht schwitzen ist das, was du beim Wandern tun möchtest. Und es gibt einige gute Möglichkeiten, dies zu erreichen.

Zieh dich nicht zu warm an. Das ist vielleicht verlockend, wenn dir ein bisschen kalt wird, aber wenn du anfängst zu schwitzen, stehen dir noch kältere Zeiten bevor. Denn der Schweiß wird dich auskühlen.

Zieh dich gerade so an, dass du dich auch bei Bewegung warm halten kannst.
Immer in Bewegung bleiben, wenn es kalt ist, wird die interne Heizung deines Körpers durch ununterbrochene Bewegung in Gang gesetzt. Bleibe einfach in einem Tempo, mit dem du konstant bleibst. Wenn du für Pausen anhalten musst, gehst du womöglich zu schnell.

Wenn du bei kaltem Wetter anhalten musst, ziehe schnell eine weitere Schicht wie eine Daunenjacke an und ziehe sie wieder aus, bevor du weitergehst.

Dein Schlafsack sollte warm genug für das Klima sein, dein Zelt hält dich nicht warm, sondern schützt nur vor Regen und Wind. Allein der Schlafsack und deine Kleidung halten dich nachts warm.

Zusätzliche Ultraleicht Wandern Tipps

Wie packt man für die aktuellen Wetterbedingungen?

Eine gute Möglichkeit, um mit der Planung zu beginnen, besteht darin, die Durchschnittstemperaturen und das Wetter in der Vergangenheit zu betrachten. Dies gibt dir eine gute Vorstellung davon, was dich erwartet und wie du einpacken solltest.
Sieh dir ein oder zwei Tage vor deinen Trip die aktuelle Wettervorhersage an und optimiere anschließend dein Gepäck.

Was ist das Worst-Case-Szenario und wie packt man hierfür?

Eigentlich solltest du genau das vermeiden. Packen für den schlimmsten Fall ist eine häufige Falle, und du wirst einfach eine Menge Ausrüstung mitbringen, die du nie brauchen wirst.
Informiere dich stattdessen über die aktuellen Bedingungen und was dich auf diesem Trail erwartet. Und packen entsprechend ein.
Sicherheitsausrüstung sollte natürlich immer dabei sein.

Wie baut man ein Zelt oder eine Plane auf?

Stelle sicher, dass du weißt, wie man das macht, bevor du losgehst. Es ist nicht schwer, aber du solltest es üben.
Probiere es unbedingt, bevor du losgehst, lies die Anweisungen des Herstellers oder sieh dir ein gutes Online-Tutorial an. Denn du möchtest, dass dies beim Wandern schnell und einfach geht.

Wie wählt man einen Schlafplatz aus?

Du solltest nach windgeschützten Bereichen suchen, die sich vorzugsweise 100 Meter oder mehr über dem niedrigsten Punkt deiner Region befinden.
Unter den Bäumen bietet sich in der Regel ein großartiger Schlafplatz, denn sie bieten Schutz gegen den Wind, sie sind großartige Anker für deine Plane und normalerweise gibt es weniger Tau, wo es Bäume gibt und daher weniger Kondenswasser.

Klebeband

Es ist in vielen Bereichen nützlich und natürlich auch beim ultraleichten Wandern. Sie möchtest aber keine volle Bandrolle mitbringen.
Klebe stattdessen ein wenig um deine Stangen, Wasserflasche oder ähnliches. Das spart Gewicht und Platz.

Was eignet sich gut als ultraleichtes Kissen?

Die beste ultraleichte Option ist es, sich selbst zu machen, indem Sie einen Sack mit Ersatzkleidung füllen. Der Sack deines Schlafsacks zum Beispiel. Auf diese Weise haben Sie ein Kissen ohne zusätzliches Gewicht.
Es gibt auch Explosionen, um diese Packung super klein und leicht zu finden.

Gehe deinen eigenen Weg

Besonders zu Beginn ist es einfach, zu versuchen sich an die Wanderstandards anderer anzupassen. Tue das, was sich für dich gut anfühlt, und denke daran, dass es wahrscheinlich so viele Möglichkeiten gibt, eine großartige Wanderung zu unternehmen, wie es Wanderer gibt.

Stretching beim Ultraleicht Wandern?

Du solltest dir etwas Zeit zum Dehnen nehmen, dein Körper steht beim Wandern unter großem Druck. Nimm dir morgens, abends und in den Pausen etwas Zeit, um dich zu dehnen.
Waden, Oberschenkel und Knies gehören zu den wichtigsten Körperteilen, die du dehnen solltest.
Obwohl sich Dehnen nach einem langen Wandertag wie eine schwere Last anfühlt, lohnt es sich.

Ultraleicht Wandern Gepäckteilung?

Wenn du in einer Gruppe oder mit einem Partner wanderst, kannst du leicht viel Gewicht sparen, indem ihr die Ladung teilt und einige Dinge zu Hause lasst.
Wenn ihr  beispielsweise zwei seid, benötigt ihr keine zwei Zelte, zwei Planen usw.
Findet  heraus, welche Artikel nicht doppelt benötigt werden, und schon spart ihr viel Gewicht.

Welche Wasserflasche eignet sich für ultraleichte Wanderungen?

Am besten ist eine Plastikflasche 1 oder 1,5 Liter. Sie ist leicht und langlebig.

Was du zum Ultraleicht Wandern mitnehmen sollten - Sommer vs. Alpin

Sei im Sommer auf  hohe Temperaturen und viel Sonnenschein vorbereitet. Zu dieser Zeit kannst du viel Gewicht bei Schlafsäcken sparen und die wärmere Kleidung zu Hause lassen.

Bereite dich beim Alpinwandern auf harte Winde und kalte Temperaturen vor. Die Herausforderung besteht darin, sich warm anzuziehen, ohne ins Schwitzen zu geraten. Das Schichtprinzip wird dein Freund für alpines Wandern sein.

Ultraleicht Gepäck - Sommer vs. Alpin

Der Rucksack sollte wie üblich ein ultraleichter Rucksack sein und vorzugsweise ein Gewicht von ca. 0,5-1 kg haben.
50 Liter sind eine gute Größe für ultraleichte Wanderungen im Sommer und 60 Liter für den Winter.

Schlafmöglichkeit - Sommer vs. Alpin

Sommer

Deine Schlafmöglichkeit sollte eine gute Luftdurchlässigkeit haben, um Kondensation am Morgen zu vermeiden.
Wenn du dich damit wohl fühlst, solltest du dich beim warmen Sommerwanderungen für eine Kombination aus Plane und Biwak entscheiden.

Alpin

Die Kombination Plane und Biwak wird nicht empfohlen.
Verwende stattdessen ein superleichtes Zelt, das vorzugsweise doppelwandig und robust ist, damit es starkem Wind standhält.

Schlafsack - Sommer vs. Alpin

Sommer

Ein wirklich dünner Schlafsack ist jetzt genau das richtige. Sieh dir die aktuellen Bedingungen an. In sehr warmen Klimazonen und tieferen Lagen kann man sogar  manchmal nur den Liner als Schlafsack nehmen. 

Alpin

Ein Daunenschlafsack ist die beste Wahl. Es wird mehr Wärme pro Volumen geben, als es ein synthetischer tun würde.

Isomatte

Sommer

Der Sommer übt weniger Druck auf die Isomatte aus. Entscheide dich für eine mit so wenig Gewicht, wie du möchtest, entweder mit einer aufblasbaren oder einer aus Schaumstoff.

Alpin

Es wird empfohlen, eine etwas dickere Isomatte zu verwenden, die die Kälte unter dir besser abschirmt. Entweder eine aufblasbare oder eine aus Schaumstoff. Versuche es aber auch hier, es leicht zu halten.

Wasserflasche/Reinigung

Sommer

Eine gute Größe für eine Wasserflasche ist 1-1,5 Liter. Du musst möglicherweise eine zusätzliche Flasche mitnehmen, wenn deine Wanderung irgendwann einen großen Abstand zwischen Wasserquellen hat.

Es wird dringend empfohlen, immer etwas zum Wandern mitzunehmen, um das Wasser zu reinigen und Krankheiten zu vermeiden. Entweder mit einem Filter oder Chemikalien.

Alpin

Nimm eine oder zwei 1,5-Liter-Plastikflaschen mit.

Höchstwahrscheinlich wist du kein Problem damit haben, Wasser zu finden. Denn hier bist du grundsätzlich von gefrorenem Wasser umgeben. Schnee. Er schmilzt schnell auf deinem Herd und verwandelt sich in Wasser.

Wenn du dein Wasser immer kochen, bevor du es trinkst, ist keine Reinigung erforderlich. Aber bringe sicherheitshalber ein chemisches Reinigungsmittel mit.

Kocher und Kochgeschirr

Sommer

Bringe einen leichten  Kocher und einen Topf mit, die di zum Kochen und Essen verwendest. Bringe auch eine Gabel oder einen Löffel mit.

Alpin

Für alpines Wandern ist ein Gaskocher zu empfehlen. Alkohol kann bei kalten Temperaturen und starkem Wind schwerer zu entzünden sein.
Bringe einen leichten Kocher und einen Topf mit, die du zum Kochen und Essen verwendest. Bringe auch eine Gabel oder einen Löffel mit.

Sicherheitsausrüstung

Sommer

Leichtes Erste-Hilfe-Set.

Kompass und Karte.

Sicherheitspfeife.

Alpin

Leichtes Erste-Hilfe-Set.

Kompass und Karte.

Sicherheitspfeife.

Leuchtfeuer oder Funkgerät, wenn du irgendwo wanderst, wo auch nur das geringste Lawinenrisiko besteht.

Benötige Ausstattung

Sonnencreme.

Sonnenbrille.

Insektenspray.

Klebeband (Rolle es um eine Wasserflasche oder einen Stock, um Gewicht und Volumen zu sparen)

Licht. Leicht natürlich.

Zahnbürste und eine kleine Tube Zahnpasta.

Ziemlich ähnlich, aber du kannst das Insektenspray für alpines Wandern zuhause lassen.

Kleidung

Sommer

Regenjacke. Atmungsaktiv und leicht, sollte dies deine einzige Jacke sein.

Hose. Du kannst eine Hose mit Reißverschluss zum Verstellen zu einer kurzen Hose oder eine kurze Hose mitbringen.

Sonnenhut oder Mütze. Toller Sonnenschutz im Gesicht.

Langarm-Shirt. Am liebsten atmungsaktiv, damit es gut vor der Sonne schützt, ohne dich zu stark zu wärmen.

Synthetische Unterwäsche und Socken. Nicht mehr als 2-3 von beidem.

Alpin

Shelljacke. Deine Shelljacke sollte eine hervorragende Leistung in Bezug auf Wasserdichte und Atmungsaktivität erbringen.

Daunenjacke. Bringe eine Daunenjacke oder eine Daunenjacke aus Synthetik mit, die Wärme verleiht. Stelle sicher, dass sie gut atmet.

Hose. Trage eine atmungsaktive und wasserabweisende Hose ohne Isolierung und mit Belüftungstaschen.

Mütze und Cap. Bringe bei direkter Sonneneinstrahlung eine Kappe und gegen Kälte eine Mütze mit.

Handschuhe gegen die Kälte.

Baselayer. Sowohl Ober- als auch Unterteil.

Synthetische Unterwäsche und Socken. Nicht mehr als 2-3 von beidem.

Schuhe

Sommer

Hol die ein Paar Trailrunning-Schuhe. Sie sind leichter und atmen viel besser als ein Paar Wanderschuhe.

Und da du keine schweren Lasten trägst, benötigst du keine zusätzliche Knöchelstütze, die die Stiefel bieten.

Alpin

Gönne dir wärmere Wanderschuhe mit Atmungsaktivität. Je mehr, desto besser.
Wenn du aufgrund schlechter Atmungsaktivität verschwitzte Füße bekommst, wird dir kalt. Sehr kalt.

Wanderstöcke

Nimm sie mit, wenn du Lust dazu hast. Sie sollten jedoch mitgebracht werden, wenn du eine Plane als Unterschlupf verwendest, da du beim Aufstellen der Plane eine Art Stange brauchst. Trekkingstöcke eignen sich dafür großartig.

Du willst mehr lesen?

Wie wäre es mit etwas zusätzlicher Lektüre zum Thema Wandern? Hier sind zwei Artikel, die für dich von Interesse sein könnten. Oder vielleicht bietet die Rubrik Reisen unseres Magazins einige Artikel nach deinem Geschmack.

Wie wäre es mit Ultraleicht Wandern in Norwegen? Lies hier alles, was du wissen musst!
Immer noch nicht überzeugt? Hier sind 13 Gründe, warum du Wandern (oder Ultraleichtwandern) gehen solltest

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email