Den Jakobsweg Gehen

Den Jakobsweg Gehen
Der Ultimative Guide

Die Wanderwege des Jakobsweg sind eine solch atemberaubende Reihe von Wanderungen, dass es unmöglich ist, anderen zu vermitteln, warum sie so besonders sind. Das Pilgern durch Spanien, durch die verschiedenen Gebiete, durch bemerkenswerte Landschaften und Orte religiösen, kulturellen und nationalen Erbes ist die perfekte Chance, um der Natur wieder ein Stückchen näher zu kommen. Deshalb ist es an der Zeit für uns, einen ultimativen Guide der Camino de Santiago Wege zu kreieren, um herauszufinden, warum diese Wanderungen so besonders sind. Außerdem versuchen wir wertvolle Tipps zu geben und einige der gängigsten Fragen zu beantworten: Was man mitnehmen sollte, was zu erwarten ist und welche Wege die schönsten sind. Alle wichtigen Fragen zum Jakobsweg wollen wir heute in diesem Artikel für Euch beantworten.

Am Ende dieses Artikels wisst ihr dann hoffentlich, welche Route am besten zu Euren Bedürfnissen passt, was ihr in euren Rucksack einpacken solltet und wie ihr euch auf dieses epische Abenteuer durch Südeuropa vorbereiten könnt.

Camino De Santiago: The Ultimate Guide

Jakobsweg - Die besten Routen Quick Find Navigation

Jakobsweg - Die Geschichte

Der Jakobsweg ist einer der wichtigsten Wege in der religiösen Welt. Die Stätte existiert seit über 1000 Jahren und reicht bis ins 8. Jahrhundert zurück, als die Überreste des Apostels Jakobus erstmals in Nordspanien entdeckt wurden. Die Geschichte besagt, dass der heilige Jakobus das Evangelium im heutigen Galizien predigte und nach seiner Rückkehr nach Jerusalem 44 n. Chr. von König Herodes enthauptet wurde. Seine treuen Anhänger transportierten angeblich seine sterblichen Überreste nach Nordgalizien, wo sie bis 813 n. Chr. Unentdeckt lagen. Die Überreste wurden schließlich im 9. Jahrhundert entdeckt, was zur Schaffung eines bedeutenden religiösen Schreins führte, der den Beginn von Santiago de Compostela und des Jakobswegs markierte.

Aber egal ob du nun religiös bist oder nicht, die Pilgerreise ist ein einmaliges Erlebnis. Die Landschaft erfüllt die Seele mit einer Wertschätzung für die Natur und das tägliche Wandern bringt einen der Natur Stück für Stück bzw. Schritt für Schritt näher. Der Jakobsweg ist heute eine weltberühmte Wanderroute, die sowohl religiöse als auch nicht-religiöse Pilger aus aller Welt anlockt, die nicht nur auf der Suche nach sich selbst, sondern auch nach menschlicher Begegnungen und kulturellem Austauschs sind.

Camino De Santiago: The Ultimate Guide

Was ist eigentlich der Jakobsweg?

Als die Überreste von Santiago entdeckt wurden, soll König Alfons II. die Reliquien in einer eigens errichteten Kapelle beigesetzt haben, die als Kathedrale von Santiago de Compostela bekannt wurde und heute noch Pilger aus ganz Europa und darüber hinaus anzieht.

Der Jakobsweg wurde besonders im Mittelalter immer beliebter und zog jedes Jahr rund 250.000 Pilger an. Er wurde zu einer der drei beliebtesten christlichen Pilgerreisen – die anderen beiden gehen nach Jerusalem und Rom.

Camino De Santiago: The Ultimate Guide

Den Jakobsweg Gehen - Vorbereitungen

Das Packen für den Jakobsweg kann eine große Herausforderung sein. Wenn man sich z.B. für den Camino Francés (die klassische Route) entscheidet, muss man für knapp einen Monat sein Hab und Gut auf dem Rücken tragen. Natürlich muss man während der Pilgerreise regelmäßig im Hostel / in der Unterkunft seine Kleidung waschen, sodass es möglich ist das Gepäck sehr gering zu halten. Während der Wanderung stehen zahlreiche kleine Läden zu Verfügung, bei denen man Anhalten kann, um Energie Auftanken und seinen Proviant nachzufüllen. Und falls man doch mal an seine Grenzen gerät: Die Menschen, die man unterwegs trifft, sind super hilfsbereit und werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Als Richtwert sollte man sich ungefähr an einem 40 Liter Rucksack orientieren, und anschließend so leicht wie möglich packen. Wir haben einen ausgezeichneten Artikel, den ihr dazu lesen solltet. Er enthält viele nützliche Details zum ultraleichten Wandern. Trotzdem haben wir hier einige der absoluten Grundlagen zum Packen für dein Jakobsweg Abenteuer zusammengefasst:

  • Schweizer Taschenmesser
  • Windjacke
  • Lange Hose
  • Kurze Hose
  • Zwei T-Shirts
  • Zwei Paar Socken
  • Zwei Unterhosen
  • Fleece / Warme Mittelschicht
  • Hut / Kappe
  • Hygieneartikel
  • Flip Flops
  • Sonnenbrille
  • Hüttenschlafsack
  • Taschenlampe
  • Wiederbefüllbare Wasserflasche
  • Reisehandtuch
  • Smartphone
  • Trail Running Schuhe
  • Aufbewahrungsbeutel mit Zipper für nasse Gegenstände

Wenn man den Weg in der Nebensaison, also im Frühling oder Herbst gehen möchte, sollte man zusätzlich auch noch einige der folgenden Dinge in Betracht ziehen:

  • Wanderstöcke für zusätzlichen Halt auf nassem Boden
  • Regenjacke
  • Leichter Schlafsack
  • Wärmende Jacke wie Pufferjacke oder ähnliches
Camino De Santiago

Jakobsweg - Die Routen

Da es nicht nur einen Weg gibt, der nach Santiago de Compostela führt, haben wir eine Liste der besten Routen für Euch zusammengestellt mit Details darüber, warum sie so großartig sind. Somit gibt es nicht nur den einen Jakobsweg, tatsächlich gibt es mehrere Jakobswege (auch wenn wir nur über den einen Jakobsweg sprechen). Um Verwirrungen vorzubeugen, haben wir jeder Route Icons hinzugefügt, die anzeigen, wie schwierig die Route ist, welches Budget man benötigt und wie lange der entsprechende Weg ist.

Für das Budget haben wir die mittleren Unterbringungskosten, Verpflegungskosten und Extras, die Dauer der Route (kürzere Routen erfordern natürlich weniger Budget) und alles andere, was sonst noch so anfällt, berücksichtigt. Und das bedeuten die Symbole: € zwischen 500 € und 800 €. €€ zwischen 800 € und 1000 €. Und wenn man für die gesamte Route ein Budget von über 1000 € benötigen sollte, wird das Budget mit €€€ angegeben. Das Symbol „+“ zeigt den Schwierigkeitsgrad der Route an. Und die Distanz die gesamte Länge der Route in Kilometern. Los geht’s!

Camino Francés

Camino De Santiago

Länge

790km

Preis

€€€

Schwierigkeit

+++

Der Camino Francés ist die berühmteste aller Routen und daher eine sehr gesellige Route. Der Start ist an der französischen Grenze in St. Jean Pied de Port. Von dort aus geht es auf über 790 km durch Nordspanien bis nach Santiago. Während der gesamten Pilgerreise läuft man hier durch historische Städte wie Pamplona und erlebt mittelalterliche Architektur und bewundert riesige Kathedralen. Zwischen den Städten warten jedoch die Highlights der Wanderungen, z.B. wenn man durch die Pyrenäen wandert oder in den Weinberge von La Rioja unterwegs ist. Diese Route dauert ungefähr 35 Tage, aber die sich ständig ändernden Landschaften und das Treffen der Mitpilger auf dem Weg werden als anhaltende Quelle der Motivation dienen.

Ridestore empfiehlt:

Starte in Paris und nimm den Bus nach St. Jean, da es dort keinen größeren Flughafen in der Nähe gibt (und es schadet nicht, ein paar Tage in der französischen Hauptstadt zu verbringen, bevor man weitestgehend mit sich alleine ist).

Camino del Norte

Camino De Santiago: The Ultimate Guide
Photo credit caminoadventures.com

Länge

835km

Preis

€€€

Schwierigkeit

+

Der Camino Del Norte ist die Küstenroute nach Santiago und ein Traum für Feinschmecker. Sie startet in Irun oder im schönen San Sebastian und verläuft entlang der Nordküste Spaniens durch kleine Küstenstädtchen, und Dörfer, von denen eine genauso schön ist wie die nächste. Man isst frischen Fisch und macht Pausen, um sich im Meer abzukühlen, was in den Sommermonaten hier mehr als nötig ist. Diese Route wird sich weniger wie eine lange 5-wöchige Wanderung anfühlen, sondern wie eine Tour durch Spanien, bei der man feinste Kulinarik und die einmaligen Geschichten seiner Küstenstädte hautnahe miterlebt.

Ridestore empfiehlt:

Mache einen Abstecher in das Guggenheim Museum in Bilbao. Sozusagen eine kulturelle Pause von deiner Pilgerreise.

Camino Portugués

Camino De Santiago: The Ultimate Guide

Länge

620km

Preis

€€

Schwierigkeit

++

Der portugiesische Weg beginnt, wie der Name bereits verrät, in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und führt Richtung Norden entlang der Atlantikküste bis nach Spanien. Der größte Teil dieser Route führt tatsächlich durch Portugal, sodass man die wahre Schönheit dieses pulsierenden Landes kennenlernen kann, bevor man sich den übrigen Routen in Spanien anschließt. Diese Route ist normalerweise eine ruhigere Route, aber es ist trotzdem einiges geboten: Pulsierende Städte, üppige Wälder, Olivenhaine, der Flusses Douro und die Weinberge der portugiesischen Küste. Die Route ist keine schwierige Route und sie kann in etwa 30 Tagen zurückgelegt werden. Es lohnt sich also, sich Zeit zu nehmen und in aller Ruhe die Umgebung zu genießen.

Ridestore empfiehlt:

Da dies keine beliebte Route ist, kann man an einer organisierten Tour teilnehmen, um andere Pilger zu treffen. Dies bedeutet auch, dass Verpflegung, Unterkunft und Transfers für dich organisiert werden.

Via de la Plata

via de la prata
Photo Credit Via De La Plata Facebook

Länge

1000km

Preis

€€€

Schwierigkeit

+

Die Via de la Plata ist die längste Route des Jakobswegs. Sie beginnt in Sevilla im Süden Spaniens und verläuft im Westen des Landes bis hoch in den Norden, wo Santiago liegt. Die Anfänge dieser Route liegen in der Funktion als alte Römerstraße durch Spanien. Die Route hat eine lange Geschichte mit den Reisen von Händlern und Arbeitern des Bergbaus. Obwohl es hier einige unbefestigte Straßen, kurvenreiche Wege und natürlich eine sehr lange Strecke gibt, ist diese Route immer noch eine relativ einfache Route mit nur wenigen steilen Anstiegen. Auf knapp 1000 km kann man hier in rund 6 Wochen die wahre spanische Kultur kennenlernen und miterleben. Im September gibt es sogar Fiestas und lokale Traditionen, die einsame Abende aufzuheitern und dabei helfen werden, die nächste Station (und die nächste Fiesta) in Windeseile zu erreichen.

Ridestore empfiehlt:

Im Gegensatz zu einigen anderen Routen gibt es hier größere Lücken zwischen den Städten. Besorge dir also jeden Tag neue Vorräte, um sicherzustellen, dass du genug Proviant für den Tag dabei hast.

Camino Inglés

Camino-Ingles
Photo Credit Camino Ingles Facebook

Länge

119km

Preis

Schwierigkeit

+

Diese Route wurde traditionell eher von Nordeuropäern genutzt, da sie entweder in den Hafenstädten A Coruña oder Ferrol beginnt. Hierhin hatten die Pilger damals per Boot einen leichten Zugang, um anschließend zu Fuß in den nördlichen Teil Spaniens weiterzugehen. Die Ferrol-Route ist 119 km von Santiago entfernt und eignet sich daher bestens, um sich für das Santiago de Compostela-Zertifikat zu qualifizieren (da A Coruña weniger als 100 km von Santiago entfernt ist, erhält man auf dieser Route kein Zertifikat). Diese Route ist eine friedliche und einfache Route, die weniger als eine Woche dauern sollte. Sie ist daher eine gute Wahl für diejenigen, die es nicht gewöhnt sind, lange Strecken zu gehen. Auf dem Weg verbinden sich die beiden Routen und man kann die einfachen, aber wunderschönen nordspanischen Städte bewundern, während man durch grüne Landschaften läuft – eine wahrhaft glückselige Reise.

Ridestore empfiehlt:

Vergiss nicht, dass dies ein kurzer Weg ist. Hol dir also ab dem ersten Tag deiner Reise zwei Briefmarken pro Tag, um sicherzustellen, dass du am Ende dein Zertifikat erhältst.

Camino Primitivo

Camino Primitivo

Länge

315km

Preis

Schwierigkeit

++

Der Camino Primitivo ist der ursprüngliche Pilgerweg, auf dem die epische Reise des Jakobswegs begann. Wie man sich vorstellen kann, ist diese Route von ihrem Start in Oviedo über Galizien bis nach Santiago absolut geschichtsträchtig. Die Route ist etwas anspruchsvoller als einige der anderen, da sie durch das kantabrische Gebirge führt, was Erfahrung in steilerem Gelände erfordert. Der zusätzliche Aufwand für diese Route lohnt sich aber, da sie weniger befahren ist und eine rustikalere Version der Pilgerreise darstellt. Sie ist auch eine der kürzeren Routen, die nur etwa 16 Tage dauert.

Ridestore empfiehlt:

Oviedo ist bekannt für seinen Apfelwein. Man sollte also unbedingt einen Stopp einplanen, bei dem man zu einer örtlichen Brauerei geht und die lokalen Delikatesse probiert.

Camino de Finisterre

Camino de Finisterre

Länge

122km

Preis

Schwierigkeit

+

Der Camino de Finisterre ist eine alternative Version zum Camino de Santiago, da er die einzige Route ist, die in Santiago de Compostela beginnt und von der Stadt wegführt. Innerhalb von 7 Tagen wandert man entlang der galizischen Küste des Atlantischen Meeres bis nach Cape Fisterra, wo man sein persönliches Compostela-Zertifikat anfordern kann. Das Kap, die Küste und alle Dörfer und Städte entlang des Weges sind einzigartig und von historischer Bedeutung, da die Römer glaubten, dieses Land vor der Küste Spaniens sei der „Rand der Welt“. Die atemberaubende Tierwelt und die Küche der Region machen diesen schönen und abgelegenen Teil Spaniens absolut bezaubernd.

Ridestore empfiehlt:

Gehe von Fisterra aus weiter in die Küstenstadt Muxa, um ein traditionelles spanisches Fischerdorf zu erleben und den frischen Fisch zu probieren.

Via Podiensis

Via Podiensis

Länge

732km

Preis

€€€

Schwierigkeit

++

Diese Route ist auch als Le Puy Route bekannt und ist eine der anderen berühmten Routen in Frankreich. Sie beginnt in der französischen Stadt Le Puy En Vale in der Nähe von Lyon und ist eine längere Version des französischen Weges. Die Route von Le Puy ist wohl die schönste aller Routen, da man hier abwechslungsreiche Landschaften von hoch oben im Zentralmassiv bis tief durch das Tal entlang des Flusses Lot erleben kann. Es gibt außerdem märchenhafte Dörfer entlang des Weges, auf denen man sich ausruhen und die Umgebung genießen kann, bevor man seine lange Reise fortsetzt. Die Route mündet anschließend in den französischen Weg in St. Jean Pied Du Port, wo man auf die anderen Pilger trifft.

Ridestore empfiehlt:

Am Tag seiner Abreise geht man zuerst zur Kathedrale Notre-Dame du Puy, wo man den Segen eines Priesters erhält, der eine schöne Art ist, um die Pilgerreise abzuschließen.

Camino De Santiago: The Ultimate Guide

FAQ's - Jakobsweg

Wie lange dauert es, den Jakobsweg zu Fuß zu gehen?

Die beliebteste Route, der Camino Frances, dauert normalerweise 30 bis 35 Tage und man läuft täglich zwischen 25 und 27 km. Man kann allerdings auch langsamer gehen. Das Gelände auf dem Jakobsweg ist jedoch relativ flach und einfach. Man kann auch eine kürzere Route nehmen, die je nach Pfad variiert. Das letzte Stück der Strecke ist jedoch ca. 100 km lang und dauert weniger als eine Woche.

Wie ist das Wetter auf den Jakobswegen?

Das hängt von der Jahreszeit ab. Der Sommer ist heiß und kann mit gelegentlichem Regen schwül sein. Der Herbst ist kalt, aber nicht zu kalt, mit klarem blauem Himmel, ideales Wanderwetter also. Der Winter ist nass und dunkel, während der Frühling angenehme Temperaturen hat und einladend ist.

Wie wähle ich die richtige Jakobsweg Route?

Das hängt wirklich ganz von deinen Bedürfnissen und Wünschen ab. Willst du neue Leute kennenlernen oder suchst du die bereicherndste Erfahrung? Vielleicht möchtest du auch die kürzeste oder die billigste Route. Informationen zur Auswahl der perfekten Route findest du hier.

Kann man den Jakobsweg mit dem Fahrrad zurücklegen?

Ja, das kann man. Die meisten Radfahrer neigen allerdings dazu, nicht den ganzen Weg zu fahren. Radfahrer haben meistens nur eine Woche Zeit für die Strecke. Normalerweise beginnt man in Leon, der nächstgrößeren Stadt, in der man noch die Pilgerakkreditierung erhalten kann. Zum Glück (für alle Radfahrer) liegt die schönste Landschaft und der abwechslungsreichste Teil des Camino Frances zwischen Leon und Santiago de Compostela.

Wo ist der Start des Jakobswegs?

Traditionell sollte die Pilgerreise zu Hause beginnen. Heutzutage erwägen viele jedoch, die offizielle Route in der französischen Provinzstadt Saint-Jean-Pied-de-Port zu beginnen. Es hängt aber auch davon ab, welchen Weg man nimmt. Wenn man nur die letzten 100 km der Route zurücklegen möchte, kann man auch in Sarria beginnen.

Wann ist die beste Reisezeit für den Jakobsweg?

Angesichts der üblichen Wetterbedingungen in Nordspanien und Südfrankreich erlebt man hier heiße Sommer und kalte Winter, was bedeutet, dass die beste Wanderzeit der Frühling und der Herbst ist. Im Frühling gibt es herrlich milde Temperaturen und der Herbst bringt kalten, klaren Himmel und eine hervorragende Sicht.

camino de santiago directions

Was ist ein Pilgerpass?

Der Pilgerpass ist ein Dokument, das man an jedem Tag der Pilgerreise mit sich führt. Man erhält jeden Tag einen Stempel an verschiedenen Stellen entlang der Route. Wenn man nur die letzten 100 km zurücklegen, wird der Pilgerpass zweimal am Tag abgestempelt. Dies ist der Beweis, den man benötigen, um sein Compostela-Zertifikat zu erhalten. Diese Sellos (Briefmarken) beweisen, dass man an diesem Tag gelaufen ist und berechtigt dich, in einer Albergue zu bleiben (Pilgerherberge).

Mit welchen Kosten muss ich auf dem Jakobsweg rechnen?

Man muss für den klassischen Jakobsweg etwas mehr als einen Monat Unterkunft plus täglicher Verpflegung einplanen. Wenn man großzügig plant, bedeutet dies, dass man für Übernachtungen in Albergues und Hotels, Essen und Zulagen für MISC ungefähr 800 € parat haben sollte. Zugegeben, es gibt einen großen Rabatt für Pilger, aber es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Was ist die beste Reiseversicherung für den Jakobsweg?

Deine europäische Krankenversicherung deckt Kosten für Arztbesuche oder Unfälle in der europäischen Union ab. Nimm also unbedingt deine Versicherungskarte mit! Zusätzlich bietet es sich an eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die einspringen kann, falls die Leistungen in deiner normalen Krankenversicherung nicht enthalten sind.

Gibt es auf dem Weg Übernachtungsmöglichkeiten oder sollten wir Campen?

Camping wäre hart, denn alles, was man braucht, muss man während seiner Pilgerreise auf dem Rücken tragen. Wenn man wirklich Campen gehen möchte, wird der Rucksack erheblich schwerer sein. Der Camino De Santiago ist eine so beliebte und gut durchdachte Route, dass es auf dem Weg viele Hotels / Unterkünfte gibt. Pilger erhalten dort auch einen erheblichen Rabatt!

Soll ich Essen mitbringen?

Das ist eine äußerst schwierige Frage. Es wäre eine gute Idee, sich mit Dingen wie Energieriegeln zu versorgen, die man immer dabei hat. Frühstück wird man wahrscheinlich in der Unterkunft bekommen. Es kann ratsam sein, sich in dem Ort, wo man übernachtet, Lebensmittel für das Mittagessen in einem örtlichen Supermarkt zu kaufen. So kann man bis zum nächsten Halt laufen, ohne sich Gedanken um Essen machen zu müssen. Die Route führt durch Felder, Wälder und Dörfer. Man wird irgendwann auf Orte stoßen, an denen man etwas zu essen bekommt, aber möglicherweise gibt es einige Stunden keine Optionen. Deshalb ist es am besten sicherzustellen, dass man immer etwas zu Essen bei sich hat. Zum Trinken, bringt man am besten einfach eine nachfüllbare Flasche mit!

Camino De Santiago: The Ultimate Guide

Damit sind wir auch schon am Ende unseres Abenteuers auf dem Jakobsweg angelangt. Schreibt Euch alle wichtigen Punkte zusammen, um sicherzustellen, dass ihr die bestmöglich vorbereitete Reise plant, mit allen Informationen an einem Ort. Spanien wartet bereits auf Euch, also schnappt Euch Eure Wanderschuhe und los geht’s in Richtung Jakobsweg!

P.S.

Hey Rider, Notiz von deiner Freundin Angelica. Alle Informationen waren zum Zeitpunkt des Schreibens korrekt, als ich recherchiert habe. Die Dinge ändern sich jedoch schnell zu verschiedenen Zeiten in der Saison und einige Websites bieten veraltete Informationen und Links können sich ändern.

Vielleicht hast du bessere Informationen anzubieten oder Nachträge oder Änderungen vorzunehmen? In diesem Fall sende mir doch einfach eine E-Mail an angelica@ridestore.com und wir können sie, falls relevant, hinzufügen!

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email