Sprache
English
Dansk
Deutsch
Español
Français
Italiano
Nederlands
Suomi
Svenska
Skiservice und Kanten schleifen | Ridestore Magazin

Wenn es um den Skiservice geht, ist dein erster Gedanke vielleicht, dass du zu deinem örtlichen Skiladen gehst. Sicher, sie mögen dort gute Arbeit leisten - aber wenn du lernst, es zu Hause zu machen und dir die richtige Ausrüstung besorgst, ist das auf lange Sicht nicht nur kostengünstiger, sondern gibt dir auch die Möglichkeit, deine eigenen Reparaturen nach deinem bevorzugten Standard durchzuführen, deine Kanten zu tunen und zu schärfen und deine Skier in Topform zu halten, wann immer dir danach ist. Wenn du also bereit bist, deine Skipflege in dieser Saison zu optimieren, lies weiter.

In diesem Leitfaden gehen wir auf die Grundlagen der Skipflege ein - einschließlich der richtigen Einstellung deiner Skier und Kanten, der Reparatur von Belagsschäden und Kratzern, dem Wachsen und Polieren und der Zusammenstellung eines Sets mit den wichtigsten Werkzeugen für den Skiservice und die Skiwartung.

Pssst: Wenn deine Garderobe dieses Jahr ein Update braucht, schau dir unser umfangreiches Angebot an Skijacken und Skihosen an, damit dein Style so frisch bleibt wie deine Kanten.

Table of contents

Inhalt

Was ist Skiservice?

Skipflege oder Skiservice ist die Kunst, deine Skier Saison für Saison wie neu zu erhalten. Skier mögen zwar robuste Gegenstände und der Schnee weich sein, aber das bedeutet nicht, dass du mit der Zeit nicht dein Wachs abnutzt, deinen Belag beschädigst und deine Kanten stumpf werden. Mit der richtigen Skipflege kannst du langfristigen Schäden vorbeugen und deine Skier weiterhin genau so gut fahren, wie sie es sollen.

Ausrüstung und Werkzeug

Im Folgenden erklären wir dir die Grundlagen der Skipflege und geben dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der du deine Skier wieder wie neu präparieren kannst. Doch bevor wir dazu kommen, müssen wir uns mit den nötigen Werkzeugen befassen. Diese Liste ist ziemlich umfangreich und du kannst auch mit dem Nötigsten anfangen, aber wir fanden es trotzdem wichtig, alles aufzulisten, was in einem kompletten Tuning-Kit nicht fehlen sollte!

Es gibt für jede Aufgabe das passende Werkzeug. Das ist eine allgemeingültige Regel. Und wenn es um den Skiservice und die Wartung deiner Skier geht, ist das nicht anders. Im Folgenden haben wir alle Werkzeuge aufgelistet, die du für einen professionellen Service brauchst - und wir geben an, ob es sich um ein "unverzichtbares" Tuning-Werkzeug oder eher um ein optionales Teil handelt. Wir erklären dir auch, was die einzelnen Werkzeuge bewirken, damit du selbst entscheiden kannst, ob es sich lohnt, sie zu deiner Ausrüstung hinzuzufügen!

Equipment and tools

Unverzichtbare Werkzeuge

Schraubstock oder Winkel - Ein Schraubstock oder Winkel ist ein unverzichtbares Werkzeug, denn er hält deine Skier in Position, während du sie bearbeitest. Polieren, Feilen, Wachsen - all das erfordert einen gewissen körperlichen Einsatz und wenn deine Skier nur lose aufliegen, bewegen sie sich wahrscheinlich. Egal, ob du dich für eine vorgefertigte Halterung entscheidest oder dir selbst eine aus herumliegenden Holzstücken bastelst, eine Halterung, die deine Skier während der Arbeit sicher hält, ist das erste Stück, das du haben musst!

Polierer/Tuch und Reinigungslösung - Sobald deine Skier mit dem Belag nach oben gesichert sind, musst du sie von letzten losen Wachsresten, Schmutz und Ablagerungen befreien. Eine Reinigungslösung aus Zitrussaft (Zitronensaft mit Wasser gemischt ist eine hervorragende und umweltfreundliche Option für zu Hause) oder eine spezielle Grundreinigungslösung aus konzentrierten Zitrusölen ist hierfür die richtige Wahl. Sprühe sie einfach auf und reinige dann den Belag mit einem weichen Lappen. Wenn du einen elektrischen Polierer mit einem Reinigungskopf hast, kann dieser die Arbeit auch mit weniger Aufwand für dich erledigen! Reinigen ist ein Muss, ein elektrischer Puffer ist es aber nicht!

Metallfeile - Mit einer Metallfeile kannst du Grate und Späne von deinen Kanten entfernen. Sie ist auch hart genug, um Unebenheiten und Grate auszubügeln oder scharfe Metallstücke abzuschaben, die eventuell überstehen. Die gerade Metallfeile ist ein unverzichtbares Werkzeug, um deine Kanten glatt zu halten und eine schöne, scharfe Kante zu bekommen, wenn du keine Winkelfeile hast. 8 Zoll sind ein guter Richtwert. Achte darauf, dass du eine Feile ohne Griff kaufst, damit du sie flach auf die Unterlage legen kannst, um den Kantenwinkel schön scharf zu bekommen!

Bügeleisen und Wachs - Ein Bügeleisen und Wachs sind wirklich unverzichtbare Bestandteile jedes Wartungskits. Du musst deine Skier jede Fahrwoche wachsen (vielleicht auch öfter, wenn du intensiv fährst!), und deshalb sind Bügeleisen und Wachs das A und O. Wir werden weiter unten erklären, wie du sie benutzt. Aber schon jetzt solltest du wissen, dass diese Dinge unverzichtbar sind!

Plexiglas-Schaber - Der billige und effektive Plexischaber ist ein Stück Plastik mit einer harten Kante, mit dem du das überschüssige Wachs von deinem Brett oder den Skiern  abkratzt, nachdem du es aufgebügelt hast. Jedes Set enthält einen solchen Schaber und das aus gutem Grund!

Essential tools

Optionale Werkzeuge

Diamantstein - Ein Diamantstein ist eine viel feinere Feile für alle Zwecke und Aufgaben! Mit diesem Werkzeug glättest du letzte Grate oder Kratzer in deiner Metallkante und erhältst eine schöne, glatte und scharfe Oberfläche. Für den Perfektionisten ist sie ein Muss. Aber für diejenigen, die ihre Skier einfach nur in einer fahrtüchtigen Form halten wollen, ist es Geld, das man ansonsten für Bier hätte ausgeben können!

Gummistein - Der Gummistein ist eine weitere optionale Anschaffung, die eine weichere Version des Diamantsteins darstellt und es dir ermöglicht, eine besonders weiche und geschmeidige Oberfläche auf deinen Kanten zu erzielen. Es lohnt sich, nach jeder Session damit die Kanten zu bearbeiten, um sicherzugehen, dass es keine lästigen Grate oder Dellen gibt, um die du dich kümmern musst, und um deine Ausrüstung in einem erstklassigen Zustand zu halten. Aber für uns ist es kein Muss. Obwohl viele darauf schwören und sie nicht teuer sind, muss man in diesem Fall eine Münze werfen!

Winkelfeile - Eine Winkelfeile ist ein Gerät, mit dem man eine Ecke in einen exakten Winkel feilen kann. Abfahrtsläufer und schnelle Skifahrer wollen wahrscheinlich einen perfekten 90-Grad-Winkel an ihren Kanten, um maximalen Grip und maximale Reaktion zu erhalten. Freestyle-Skifahrer, die auf Rails und Boxen gleiten, wollen dagegen oft einen höheren (weniger scharfen) Winkel, damit ihre Skier weniger hängen bleiben. Mit einer Winkelfeile erhältst du zwar einen exakten und gleichmäßigen Winkel über alle vier Kanten, aber du kannst das Gleiche auch mit einer Feile und etwas harter Arbeit erreichen - vorausgesetzt, es macht dir nichts aus, ein wenig ungenauer zu sein! Deshalb ist dies für uns ein optionales Werkzeug. Aber wenn du diese scharfen 90-Grad-Winkel unbedingt willst, dann ist es wahrscheinlich ein Muss für dich!

Base Brush - Viele Kits enthalten eine Bürste, mit der du die Wachsreste nach dem Service abbürsten kannst. Wir sind der Meinung, dass ein sauberer Lappen (ohne Reinigungsmittel) und ein leichtes Abwischen das Gleiche bewirken. Deshalb bekommt es den Status "optional".

P-Tex, Feuerzeug und Rasierklinge - P-Tex wird zum Ausbessern von Rillen und Kratzern auf deinem Belag verwendet. Es wird in Form eines kleinen Stäbchens geliefert, dessen Ende du mit einem Feuerzeug erhitzt und geschmolzenes Plastik in die beschädigte Stelle tropfen lässt, um sie zu versiegeln. Dann ziehst du das überschüssige P-Tex mit einer Rasierklinge ab, damit der Belag schön glatt wird. Wir machen das gerne, denn hey, wer liebt es nicht, mit Feuer und geschmolzenem Plastik zu spielen? Aber ganz ehrlich: Diese Arbeit ist schmutzig, halbwegs gefährlich und eine Verbrennung mit P-Tex macht überhaupt keinen Spaß, deshalb überlassen wir diese Arbeit oft den Skigeschäften, weil es ein bisschen mühsam ist, es richtig zu machen. Deshalb: optional.

Optional tools

Grundlagen des Skiservice

Da wir uns nun mit dem Werkzeug auskennen, kommen wir zur eigentlichen Arbeitsmethode. Einige dieser Schritte enthalten optionale Tipps, die du je nach Zustand deiner Skier entweder verwenden oder weglassen kannst. Für die optionalen Tipps brauchst du einige der oben genannten Werkzeuge. Lass uns loslegen!

Kanten schärfen und pflegen

Schritt eins: Kanten schärfen und pflegen! Lege deine Skier auf deine Arbeitsfläche und befestige sie mit deinem Schraubstock oder deiner Halterung. Als Nächstes nimmst du deine Feile und legst sie flach auf die Unterseite deines umgedrehten Skis an der Skispitze. Das ist wichtig. Wir feilen immer von der Skispitze zum Skiende, denn dadurch entsteht ein Schliff oder eine Maserung an der Kante, wodurch die Skikante besser in eine Richtung läuft.

Lege eine Hand auf die Feile über den Skibelag und die andere auf und über die Kante. Mit leichtem Druck auf der Hand an der Kante führst du die Feile in einer gleichmäßigen Bewegung von der Nase bis zum Ende des Skis. Du solltest dabei ein "Knacken" spüren, wenn die Feile über Kerben und Grate fährt. Mach so weiter und verstärke den Druck, wenn du das Gefühl hast, dass es einen besonders rauen Bereich oder Abschnitt gibt. Halte den Druck auf der Kante und nicht auf der Basis - du willst die Basis nicht beschädigen, sondern nur die Metallkanten feilen!

Sobald die Kante glatt ist, drehst du die Feile über die Kante, so dass sie im rechten Winkel zu der Position steht, in der sie sich eben befand. Dann wiederholst du den Prozess, indem du die Feile längs der Außenkante des Skis führst. Auch hier musst du den Druck variieren und gleichzeitig den Winkel so nah wie möglich an 90 Grad halten. Sanfte Striche sind das A und O!

Optional: Sobald die Kerben und Kratzer behoben sind, kannst du den Vorgang mit deinen Diamant- und Gummisteinen (wenn du welche hast) wiederholen, um die Kanten wirklich glatt zu bekommen. Wenn das erledigt ist, kannst du mit einer Winkelfeile die Winkel deiner Kanten nach Belieben feinjustieren!

Edge sharpening and care

Seitenwangenhobeln

Beim Seitenwangenhobeln (optional) rasierst du deine Seitenkanten ab, um alle beschädigten Teile zu entfernen, die überstehen könnten. Du kannst dies mit einer Rasierklinge oder sogar einer Feile tun! Achte nur darauf, dass du eventuell freiliegendes Holz mit Epoxid oder P-Tex versiegelst. Wenn deine Seitenkanten beschädigt und deine Skier in einer schlechten Form sind, empfehlen wir dir, sie in einer Werkstatt reparieren zu lassen! Sie werden es dir danken (die Werkstatt und deine Skier!).

Belagreparatur

Wenn dein Belag übel beschädigt wurde - zum Beispiel durch einen freiliegenden Felsen oder eine/n verrückte/n Ex (du wärst nicht die erste Person, die einen Ski als Schutzschild und/oder improvisierte Selbstverteidigungswaffe benutzt) - dann solltest du ihn auf jeden Fall reparieren.

Reinige deinen Belag mit deinem Reinigungsmittel und stelle sicher, dass er trocken ist - das ist das Wichtigste. Dann positionierst du das P-Tex mit deinem P-Tex Stick und einem Feuerzeug vorsichtig etwa 5-10 cm über der beschädigten Stelle und erhitzt es mit der Flamme. Achte darauf, dass deine Hand seitlich liegt, damit das P-Tex nicht auf sie tropft. Wenn es beinahe tropft, kannst du das Ende des P-Tex in die Rille tupfen und es sollte dort kleben bleiben. Als Nächstes ziehst du den P-Tex-Stab weg und benutzt die Flamme des Feuerzeugs, um den Tropfen in den Schaden zu "schmelzen". Alternativ kannst du das Stäbchen erhitzen, bis das P-Tex in die Beschädigung tropft, und es mit einem Löffel oder einem Stück Plastik glätten.

Sobald das erledigt und abgekühlt ist, schneidest du mit einer Rasierklinge den Überschuss ab, damit die Reparatur glatt mit dem Belag abschließt. Ehrlich gesagt empfehlen wir dir, deine Ausrüstung dafür in eine Werkstatt zu bringen, denn diese Arbeit ist ein ziemliches Gefummel und macht oft mehr Mühe, als sie wert ist. Trotzdem ist es gut zu wissen, wie es geht, wenn du nicht in der Nähe einer professionellen Werkstatt bist und eine Reparatur brauchst.

Base repair

Polieren und Wachsen

Okay, das ist etwas, das du zu Hause machen kannst und solltest! Das Polieren und Wachsen ist die andere Hälfte der grundlegenden Skiservicearbeiten, die du wöchentlich durchführen solltest, gleich nach der Kantenpflege.

Sobald deine Kanten in Ordnung sind und dein Belag repariert ist (oder auch nicht), nimm dein Reinigungsmittel und reinige deinen Belag gründlich. Nimm entweder einen Putzlappen oder deinen Polierer mit Reinigungskopf und sorge dafür, dass Schmutz, Ablagerungen und Wachsreste entfernt werden. Nimm dann ein feuchtes Tuch und wische alle Reste der Reinigungslösung ab, um sicherzustellen, dass du bereit zum Wachsen bist.

Erhitze dein Bügeleisen, schnapp dir dein gewünschtes Wachs (es gibt Universalwachs, Kaltwetterwachs, Warmwetterwachs, Schnellwachs, langlebiges Wachs - du hast die Qual der Wahl!) und halte anschließend dein Bügeleisen etwa 5-10 cm über deinen Skibelag.

Drücke dein Wachs sanft in dein Bügeleisen ( pass auf deine Finger auf) und träufle das heiße Wachs auf deinen Belag. Bewege es auf und ab für eine gleichmäßige Verteilung des Wachses. Zwischen den einzelnen Wachslinien sollte ein Abstand von 3-5 cm liegen. Mach dir keine Sorgen, wenn sie uneben oder klumpig aussehen, wir sind noch nicht fertig.

Nachdem du den Belag ausreichend bedeckt hast, nimmst du dein Bügeleisen und lässt es auf dem Skibelag stehen. Das Eigengewicht des Bügeleisens sollte ausreichen, aber du kannst auch leichten Druck ausüben, wenn du einen extrudierten Belag hast oder deine Skier das Wachs einfach nicht so gut aufnehmen (jeder Ski ist anders!). Als Nächstes fährst du mit dem Bügeleisen in einer gleichmäßigen Bewegung die Länge deines Skis auf und ab und schmilzt und drückst das Wachs in den Belag. Es sollte gleichmäßig einziehen und sich verteilen, aber wenn du merkst, dass einige Stellen nicht bedeckt sind, nimm einfach deinen Wachsblock und fülle sie auf.

Buffing and waxing

Wenn deine Skier komplett gewachst sind, lass sie in Ruhe abkühlen, bis sie Zimmertemperatur erreicht haben. Wenn du kannst, sogar über Nacht!

Jetzt ist es an der Zeit, die Skier abzuschaben und zu polieren. Nimm deine Abziehklinge und fahre damit die Länge deines Skis ab - du hast es erraten - von der Spitze bis zum Ende. Du solltest so viel Wachs abkratzen, wie du kannst - scheue dich nicht, ein bisschen Kraft einzusetzen!

Wenn du das überschüssige Wachs von deinen Skiern abgekratzt hast, kannst du es mit einem sauberen Tuch abwischen. Manche Leute mögen es, ihre Skier an diesem Punkt mit einem Polierkopf zu polieren, aber das ist optional! Es hilft, das Wachs wirklich glatt zu bekommen, damit du schneller fahren kannst! Aber wie gesagt, das ist nicht unbedingt notwendig.

Nun entsorgst du das Wachs wie vom Hersteller empfohlen und schon kann die Fahrt weitergehen. Wir verwenden gerne umweltfreundliches und biologisch abbaubares Wachs, damit es direkt in den Müll kann und nicht extra entsorgt werden muss. Das macht die Sache einfach unkomplizierter!

Fazit

Wir hoffen, dass dies ein hilfreicher Leitfaden für das Präparieren deiner Skier war. Wenn du weitere Ratschläge oder Informationen brauchst, wende dich an unser CX-Team unter crew@ridestore.com oder crew@montecwear.com / crew@dopesnow.com, wenn du in Nordamerika oder Kanada wohnst.

Euch allen eine tolle Saison und wir sehen uns auf der Piste!

Ähnliche Artikel: