Kostenloser Versand und Rückversand.Immer. Auf alle Bestellungen.
ridestore

Snowboard Boots 

Feedback zu diesen Filtern?
Schnelle Lieferung

Lieferzeit 2-4 Werktage

Kostenloser Versand

Kostenloser Versand & Rückversand

30 Tage Rückgaberecht

Vorfrankiertes Retourenetikett

Die verschiedenen Arten von Snowboardboots

Die Wahl des richtigen Snowboardboots kann im besten Fall nur knifflig sein. Grundsätzlich werden Snowboardboots nach ihrem Einsatzgebiet in verschiedene Typen eingeteilt. Park-Boots, Resort- oder All-Mountain-Boots und Backcountry-Boots sind die drei wichtigsten Kategorien, denen du vermutlich begegnen wirst. Sie werden nach ihrer Härte, ihren Funktionen und ihrer Fähigkeit, unter bestimmten Bedingungen zu funktionieren, unterschieden. Park-Boots sind fehlerverzeihender und weniger steif, um in ihnen mehr Bewegungsfreiheit und Komfort zu haben, während Backcountry-Boots maximalen Support und eine hohe Stabilität aufweisen, um den Strapazen des Powder-Ridings gewachsen zu sein. All-Mountain-Boots dagegen sollten eine solide Mischung aus Support und Komfort bieten, um als eine Allround-Lösung zu fungieren.

Härtegrad und Flex

Der Härtegrad und der Flex bei Snowboardboots gehören zu den wichtigsten Faktoren und beeinflussen nicht nur, wie sich der Schuh an deinem Fuß anfühlt, sondern auch, wie das Board unter deinen Füßen reagiert. Ein härterer Boot ermöglicht dir ein präziseres Handling des Boards, da er selbst kleinste Bewegungen übersetzt, während ein Boot mit weichem Flex verzeihender ist und etwas ausgeprägtere Bewegungen erfordert, um das Board zu bewegen. Ein harter Boot bietet auch einen besseren Halt für deine Knöchel und Füße, schränkt aber die Bewegung dabei auch mehr ein, was einen höheren Energieaufwand bedeutet, aber auch ein präziseres und reaktionsschnelleres Handling. Ein weicher flexiblerer Boot bietet hingegen etwas weniger Support, dafür aber mehr Bewegungsfreiheit und sorgt so für ein entspanntes und "surfiges" Fahrgefühl, perfekt für den Snow Park.

Die Schnürungen

>

Die Art der Schnürung bei Snowboardboots hat nicht nur Einfluss auf den Komfort bei der Handhabung, sondern auch darauf, wie sich die Boots am Fuß anfühlen. Traditionelle Schnürsenkel sind nicht nur zuverlässig, sondern erlauben es dir auch, die Passform des Boots durch sogenannte "Lacing Zonen" zu individualisieren. Diese Schnürzonen sind zumeist in drei Segmente unterteilt: den Fuß, den Knöchel und das Schienbein. Die Möglichkeit, eine Zone enger zu schnüren und eine andere zu lockern, um die perfekte Passform zu finden, macht die traditionellen Schnürsenkel für viele Top-Rider zur bevorzugten Variante. BOA-Systeme bieten überragenden Komfort und die Möglichkeit, die Passform im Laufe des Tages immer wieder neu einzustellen, ohne dabei jedes Mal die Schnürsenkel komplett zu lösen und wieder neu binden zu müssen. Durch die Möglichkeit, auch hier mittlerweile Modelle mit einer zonalen Schnürung zu finden, werden BOA-Systeme immer beliebter. Einige Boots entscheiden sich auch für eine Kombination aus BOA und traditionellen Schnürsenkeln, die die Anpassungsfähigkeit und Ästhetik der traditionellen Schnürsenkel mit dem Komfort und dem sicheren Halt eines BOA-Systems kombiniert.

Dämpfung und Zwischensohle

Die Dämpfung ist das Herzstück eines Snowboardboots und wird durch eine Kombination aus Außensohle, Zwischensohle und Innensohle sowie durch den Innenschuh des Boots realisiert. Die Innensohle und der Innenschuh sind in der Regel ein separater Einsatz, der aus der Shell des Boots herausgenommen werden kann. Sie bestehen häufig aus thermoformbaren Schaumstoff, der sich der Form deines Fußes anpassen kann, um eine perfekte Passform sicherzustellen und die Bewegung des Fußes sowie Aufprall und Erschütterungen zu reduzieren. Die Zwischensohle und die Außensohle des Boots bestehen in der Regel aus EVA-Schaumstoff, eine Abkürzung für zellgeschlossenes Ethylen-Vinylacetat-Copolymer, eine Kunststoffart mit vielen eingeschlossenen Lufttaschen, die eine hervorragende Stoßdämpfung für ihr Gewicht und ihr Volumen bietet. Eine Kombination aus verschiedenen Schaumstoffdichten und Härtegraden zwischen der Zwischensohle und der Außensohle eines Boots hilft dabei, sowohl größere als auch kleinere Stöße zu absorbieren, um kontinuierliche Performance in allen Höhenlagen zu sicherzustellen.

Markenspezifische Features

.

Jede Marke hat ihre eigene Technologie, die sie bei ihren Snowboardboots einsetzt, um das zu kreieren, was ihrer Meinung nach das beste Fahrgefühl ausmacht. Einige Snowboardboots von Burton zum Beispiel verfügen über die sogenannte "Shrinkage Technology", die dafür sorgt, dass die äußeren Maße des Snowboardboots kleiner ausfallen als bei anderen Marken, was nach Burton eine bessere Boardansprache, ein besseres Wärmemanagement und eine bessere Passgenauigkeit von Boot und Bindung ermöglicht sowie den Zug auf Ferse und Zehen reduziert. ThirtyTwo verwendet das Performance Backstay und die Internal Harness Technologie, um den perfekten Support und einen noch besseren Fersenhalt beim Fahren zu erreichen. Vans nutzt seine Kombination aus Popcush und Ultracush Innenschuh und Fußbett für erstklassigen Komfort, zusammen mit zonalem Flexing, um eine bemerkenswerte Response zu bieten, ohne dabei den Härtegrad des gesamten Boots zu erhöhen. Jede Marke hat ihr eigenes Konzept, das deinem individuellen Fahrstil zugutekommen kann. Bevor du dich entscheidest, solltest du dir deshalb jeden Boot genauer ansehen.

Wie findet man die besten Snowboardboots

Bei der Entscheidung für die richtigen Snowboardboots ist es wichtig, sowohl deinen aktuellen als auch deinen zukünftigen Riding-Style im Blick zu haben. Wenn du gerade mit dem Snowboarden anfängst, dann ist ein weiches, flexibles Paar Boots wahrscheinlich die beste Wahl. Die zusätzliche Dämpfung und der Komfort machen deine Zeit auf der Piste noch angenehmer und der fehlerverzeihende Flex hilft dir dabei, das Hängenbleiben auf der Kante zu vermeiden, was gerade am Anfang oft zu schmerzhaften Erlebnissen führen kann. Park Rider oder diejenigen, die auf dem Berg kreativ werden wollen, sollten nach einem weicheren Flex Ausschau halten, während diejenigen, die eher schnell und dynamisch unterwegs sind, einen härteren Flex bevorzugen sollten, um die Energie optimal zu verarbeiten und auf das Board zu übertragen. Backcountry-Fahrer sollten tendenziell eher zu einem härteren Boot greifen, um sicherzustellen, die volle Kontrolle und maximalen Support zu haben, wenn sie abseits der ausgetretenen Pfade nach Abenteuern suchen. Aber was auch immer für dich und deinen Style passt, du wirst es sicher hier bei Ridestore finden.

Abonniere unseren Newsletter
Abonniere unseren Newsletter für Neuigkeiten und Updates.
Kein Spam, versprochen!
    © 2021 Ridestore AB. Alle Rechte vorbehalten