Ski Trick Sprünge

Wie mache ich Sprünge auf Skiern?

Viele würden zustimmen, dass das Beste am Skifahren ist, Sprünge auf Skiern zu machen und diese schöne Zeit in der Luft zu haben. Zumindest fühlen wir uns oft  so!

Aber Sprünge auf Skiern zu machen, kann zunächst beängstigend sein, und ziemlich schwierig, damit anzufangen, wenn du nicht weißt, wie.

Aber deshalb liest du das hier, oder? Um das zu ändern und deine ersten Sprünge auf den Skiern zu machen!

Es ist Zeit, den Spaß zum Laufen zu bringen und zu lernen, wie man auf Skiern springt! Also, Skihose und Skijacke an. Es ist Zeit, die Pisten und Kicker mit Style zu erkunden!

Warum man die Technik üben sollte

Wenn du dich einem Sprung oder einem Kicker mit ausreichender Geschwindigkeit näherst, wirst du schon in der Lage sein, ohne jegliche Technik Zeit in der Luft zu bekommen. Aber mit ein bisschen Technik und Timing bekommst du gleichzeitig viel mehr davon und viel mehr Kontrolle, oder?

Wer also bereit ist, ein wenig zu arbeiten, bevor er auf Skiern springt, sieht so schneller Erfolge und kann mit mehr Kontrolle höher springen.

Schauen wir uns also an, wie du anfangen solltest, Sprünge auf Skiern zu machen!

Alles beginnt mit einem Pop. Dies ist die Technik, die du heute lernen wirst und die es dir ermöglicht, Sprünge aller Größen zu erzielen und alle erdenklichen Grabs und Tricks hinzuzufügen.

Ein Pop ähnelt im Grunde einem normalen Sprung, den du machen würdest, wenn du stehst und direkt nach oben springst. Aber da wir Ski, Skischuhe und Geschwindigkeit in Richtung eines Kickers haben, müssen wir Timing und Technik üben, um dies auf einem Kicker anwenden zu können.

Wie man in einem Sprung schafft

Wenn du dich dem Kicker näherst, beuge deine Knie leicht. Achte jedoch darauf, dich nicht nach hinten zu lehnen. Dies kann zu einer fehlerhaften Gleichgewichtsverteilung und einer zu starken Neigung des Rückens in der Luft führen. Was für eine schlechte Landung sorgen wird.

Es dreht sich alles um das Timing.

Wenn deine Zehen den Kicker verlassen, sollten deine Beine vollständig gestreckt sein. Dies gibt dir nicht nur mehr Höhe, sondern sorgt auch dafür, dass du dich ein bisschen nach vorne lehnst. Und das erleichtert dir die Landung.

Übe den Pop, bevor du die springst

Wenn du jetzt weißt, was ein Pop ist, solltest du ihn üben, bevor wir überhaupt die Sprünge machen.

Beginne mit der Suche nach einem ebenen Untergrund, auf dem du üben kannst, wie du einen Pop mit Skiern und Skischuhn aus den Stehen schaffst.

Starte im Stehen. Beuge deine Beine leicht, halte deine Arme ein wenig vor deinen Körper.

Springe aus der gebeugten Position mit so viel Kraft wie möglich nach oben, bis deine Beine vollständig gestreckt sind, drücke deinen Hintern und lasse dich vom Schwung vom Boden abheben.

Wenn du im Stand mit deinen Skiern springen kannst, ist es Zeit, das Timing des Sprungs zu üben, bevor wir ihn zum Kicker bringen.

Sei einfach ein bisschen geduldig, es wird bald die Zeit kommen, die eigentlichen Sprünge zu machen!

Wie bereits erwähnt, sollten deine Beine gerade sein, sobald deine Zehen den Kicker verlassen. Und denke daran, wir sprechen über deine Zehen und nicht über die Vorderseite deiner Skier.

Um dies zu üben, solltest du einen sanften Hang finden, an dem du Linien in den Schnee ziehen kannst.

Beginne damit, den Hang hinunterzufahren, und gehe genauso vor, wie du es geübt hast, aber jetzt mit etwas Geschwindigkeit.

Sobald deine Zehen die Linie überqueren, kommt der Moment, in dem du die Beine vollständig ausgestreckt haben und vom Boden abheben solltest.

Beginne also damit, deine Beine vor der Linie zu beugen, damit du Zeit hast, genau zum richtigen Zeitpunkt zu springen.

Das Timing kann ein paar Versuche und eine Menge Übung erfordern, um perfekt zu werden. Stelle sicher, dass du so viele Versuche machst, wie du brauchst, um den Pop jedes Mal richtig zu schaffen, bevor du ihn zum Kicker bringst.

In diesem Video von stompittutorials.com kannst du den Fortschritt vom Üben des Pops ohne Ski bis zu größeren Sprüngen verfolgen. Viele der in diesem Artikel erwähnten Schritte werden auch im Video gezeigt.

Nicht vergessen

Stelle sicher, dass du die ganze Zeit deine Arme vor dir hast.

Beachte auch, dass deine Skier vollständig vom Boden abgehoben werden müssen. Keine schleppenden Schwänze, was am Anfang durchaus üblich ist.

Wenn du etwas hinter dir her ziehst, kannst du das Problem lösen, indem du mehr Kraft in deinen Pop steckst und sicherstellst, dass deine Beine beim Abheben vollständig gestreckt sind.

Wenn du jetzt in der Lage bist, deinen Sprung zu timen und dich vollständig vom Boden abheben kannst, ist es Zeit, ein paar kleine Sprünge zu machen.

Kleine Kicker und Side Hits springen

Side Hits sind eine großartige Möglichkeit, um anzufangen. Sie sind normalerweise recht klein und leicht zum drüberspringen, aber in fast jedem Resort gibt es eine Menge davon.

Du kannst auch direkt auf die Kicker losgehen, wenn es im Park deines Skigebiets  welche gibt.

Jetzt ist es Zeit! Machen jede Menge Jumps auf Kickern und Side Hits. Und stelle sicher, dass jeder Sprung zeitlich genau richtig ist.

Du solltest mit einer leichten Vorwärtsneigung landen und gleichzeitig mit deinem ganzen Ski den Schnee berühren. Du solltest nicht auf dem Vorder- oder HInterteil deiner Skier landen.

Trainiere in diesem Fall den Zeitpunkt deines Sprungs genauer und stelle sicher, dass deine Beine beim Verlassen des Kickers vollständig gestreckt sind.

Wenn du die Landung nicht schaffst, nimm etwas mehr Geschwindigkeit.

Zeit für größere Sprünge

Wenn du viele kleine Sprünge und Side Hits bis zu dem Punkt ausgeführt hast, an dem du dich sicher fühlst und bei jedem Sprung das richtige Timing findest, ist es Zeit, mit den größeren Sprüngen zu beginnen! Woop woop!

Das Streben nach größeren Kickern kann sich zunächst beängstigend anfühlen, aber die Landungen sind normalerweise komfortabler als bei kleinen Sprünge. Also zögere nicht und fahre nicht zu langsam.

Dann machst du genau dasselbe, was du auf den kleinen Sprüngen geübt hast. Aber in der Luft kann man auch seine Stöcke fest an den Körper pressen.

Auf diese Weise bekommst ein besseres Gleichgewicht in der Luft. Wenn du dies von Anfang an übst, bist du im Laufen deiner Skikarriere in einer besseren Position für Grabs und Tricks.

Wie man seinen Sprüngen Grabs hinzufügt

Wenn du sicherer bist, gerade Sprünge zu machen, ist es an der Zeit, ein paar Grabs hinzuzufügen, um einen stilvollen und geschmeidigeren Look zu erzielen.

Wie man einen Mute Gab macht

Der Mute Grab ist ein einfacher Trick, um deinen Sprüngen viel Stil zu verleihen!

Übe das auf mittleren Jumps, damit du ein wenig Zeit zum Arbeiten in der Luft hast.

Hebe nach dem Pop den linken Ski hoch. Greife mit der rechten Hand nach unten und greife nach der Außenseite deines linken Skis.

Du solltest direkt vor den Bindungen greifen.

Lasse los, bevor es Zeit ist zu landen.

Lasse für diesen Grab deine Skistöcke weg. Wenn  du mit dem Mute Grab sicherer wirst, kannst du ihn auch mit deinen Skistöcken  tun.

Wenn du gerade dabei bist, Grabs an deine Sprünge zu packen, hast du alles richtig gemacht! Herzliche Glückwünsche! Du hast gerade die ersten Schritte in deine Freestyle-Skikarriere gemacht. Yasss!

Sieh dir hier noch mehr unserer fantastischen Skistyles an!

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email