olya interview

Olya Smeshlivaya Interview

Es ist nun bereits eine Saison vergangen seit wir unsere Kooperation mit Olya gestartet haben. Definitiv ein Dope Ride!

Um das zu feiern habe ich mich mit ihr getroffen und ihr ein paar Fragen gestellt, um dieses abenteuerlustiges und reiseverliebtes Girl von der Krim besser kennenzulernen!

Für alle, die dich nicht kennen: Wer ist Olya?
Ich bin eine professionelle Snowboarderin aus Russland, geboren auf der wunderschönen Halbinsel Krim und aufgewachsen in Moskau. Ich reise sehr viel um die Welt und probiere alle möglichen Action Sportarten.

Wie bist du zum Snowsport gekommen? Und wann hast du mit dem Snowboarden angefangen?
Als ich etwa 8 Jahre alt war haben mich meine Eltern zum ersten Mal auf Skier gestellt, aber ich habe es nicht so gemacht. Mit 12 habe ich es aber dann mit dem Snowboarden versucht und mich direkt in den Sport verliebt. Im Altern von 15 Jahren wurde ich dann für das Russische Nationalteam nominiert und wurde 3x russischer Meister im Big-Air und der Half-Pipe. Nach meiner Verletzung 2013 habe ich mich dann mehr auf meine Social Media Aktivitäten und dem Snowboarden zum Spaß fokussiert.

Wie nutzst du Instagram? Kannst du uns ein paar Insights geben?
Ich teile meine Bilder aus dem echten Leben von meinen Reisen mit meinen Followern und versuche sie damit zu inspirieren.

Und warum willst du das machen?

Do what you love and love what you do – das ist der Schlüssel zum Erfolg! Ich liebe es zu snowboarden, zu reisen, an verschiedenen Orten zu arbeiten und das gleichzeitig mit jedem zu teilen.

Wenn du deiner 10 Jahre jüngeren Olya einen Rat über das Leben geben könntest, welcher wäre es?
Lebe deinen Traum und gib niemals auf!

Was würdest du jemanden raten, der mit dem Snowboarden beginnen möchte?
Jeder sollte Snowboarden ausprobieren! Weil es einfach so glücklich macht. Jeder Anfang ist schwer, aber Übung macht nunmal den Meister.

Wer sind deine Vorbilder?
Ich hatte eigentlich nie Idole, sondern habe mich immer mehr von Menschen aus meinem persönlichen Umfeld inspirieren lassen.

Wo fährst du lieber? Im Park? Off-piste?
Ich liebe es an sonnigen Tagen mit meinen Freunden im Park zu shredden und Spaß zu haben. Aber sobald es frisch geschneit hat, bin ich definitiv Off-piste unterwegs um ein paar Lines im Tiefschnee zu ziehen.

Verfolgst du derzeit ein Ziel beim Snowboarden oder fährst du, wie die meisten von uns, zum Spaß?
Wie schon gesagt bin ich für das Russische Nationalteam in vielen Wettkämpfen angetreten. Das war zu 100% professionelles Fahren und alles, was gezählt hat, waren die Ergebnisse. Das hat für mich auch viel Stress bedeutet. JETZT geht es mir nur noch darum, Spaß zu haben.

Wie verbringst du deine Zeit, wenn du gerade nicht snowboardest fährst und wie hilft es dir, dich in der Off-Season vorzubereiten?
Wenn ich gerade nicht snowboarde, mache ich meistens irgendeinen anderen Actiosport oder gehe ins Fitnessstudio. Ich versuche, mich die ganze Zeit, fit zu halten und aktiv zu sein. Im Sommer gehe ich auch oft in Moskau wakeboarden oder reise den besten Wellen hinterher.

Drei Fragen an … Olya Smeshlivaya

Winter oder Sommer?
Frühling

Lieblingsessen?
Eiscreme

Clubbing oder Hausparty mit Freunden?
Hausparty

Ähnliche Beiträge

Wenn du mehr von Olyas Leben und Abenteuern sehen willst, folge ihr auf Instagram: Olya Smeshlivaya

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email