Die Besten Skijacken Für 2020 (Ultimativer Buyers Guide)

Das Navigieren im Dschungel der besten Skijacken kann etwas schwierig sein. Wir haben diesen Artikel geschrieben, um dir zu helfen, die Skijacke zu finden, die genau zu dir passt.

Ehrlich gesagt, gibt es keine Skijacke, die zu den Bedürfnissen und dem Budget von jedem passt. Daher wollen wir das Ganze ein wenig aufschlüsseln und unsere besten Skijacken für verschiedene Skiarten, Skifahrer und Budgets auflisten. So findest du die besten Jacke für dich.

Außerdem erfährst du, worauf du bei einer Skijacke achten musst, welche Funktionen am wichtigsten sind und wofür so manche Zahlen und Akronyme stehen. Das heißt, wir stellen dir die Werkzeuge zur Verfügung die es dir ermöglichen, einfach und effektiv alleine im Skijacken-Dschungel zu navigieren.

ski jacket buyers guide

Die besten Skijacken

Für alle, die es eilig haben, hier eine kurze Auswahl der besten Skijacken 2019/2020.

Weiter unten findest du weitere Tipps und Infos, worauf di bei der Auswahl einer neuen Skijacke achten solltest. Außerdem findest einige weitere wichtige Teile, die unserer endgültigen Liste der bestbewerteten Skijacken für 2020 nahe gekommen sind. 

Die Beste Allrounder Skijacke

Dope Adept Skijacke

Die beste Allrounder Skijacke, ein großer Titel, und viele Dinge wurden berücksichtigt, dass wir zu diesem Schluss kamen.

Die Adept Jacke ist eine traditionelle Frontjacke mit Reißverschluss, hergestellt aus hochwertigen Materialien, mit einer hohen Wasserdichte und Atmungsaktivität und vollgepackt mit praktischen Funktionen.

Und das Beste: Das Preisschild erzählt eine andere Geschichte. Alle Premium-Funktionen und Leistungen werden zu einem erschwinglichen Preis von 180 Euro angeboten.

Die Eigenschaften und die Verarbeitung der Adept-Jacke machen sie unserer Meinung nach zu einer fantastischen Skijacke. In Kombination mit der Qualität, der Leistung und dem relativ niedrigen Preis ist es die beste Skijacke für 2019/2020.

Die Beste Backcountry Skijacke

Die beste Backcountry-Jacke, ein prestigeträchtiger Titel für jede Skijacke! Und eigentlich eine ziemlich schwierige Frage. Deshalb haben wir auch zwei Medaillengewinner für diesen Titel.
Eine Jacke im günstigen Preissegment und eine Premium-Jacke.

north face brigandine

The North Face - Brigandine Futurelight​

Die Premium-Wahl ist das Brigandine Futurelight von The North Face.

Diese Jacke ist bis ins kleinste Detail für das Backcountry-Terrain gemacht. Sie hat eine unglaubliche Leistung, wenn es um Wasserdichte und Atmungsaktivität geht.

Die neue Futurelight-Nanofaser-Strukturtechnik von North Face bietet eine noch bessere Atmungsaktivität bei geringerem Gewicht, ohne die Wasserdichte zu beeinträchtigen.

Vielleicht die beste Backcountry-Jacke, die es bis heute auf dem Markt gibt?

Aber sie kommt mit einem Preis von 749 € daher.

Und deshalb haben wir zwei Jacken auf dieser Liste. The North Face wäre unsere erste Wahl, wenn der Preis kein Faktor wäre.

Unsere zweite Wahl widerum ist die beste Backcountry-Skijacke in Bezug auf Preis und Leistung.

Montec Fenix Jacket

Die Fenix Skijacke von Montec ist eine leichte 3-Lagen-Membran-Skijacke mit super hoher Leistung. Die 25K Wasserdichte und die 25K Atmungsaktivität halten dich auch in den härtesten Situationen trocken und warm.

Abgesehen von der Leistung und der hochwertigen Verarbeitung ist die Fenix Jacke mit praktischen Funktionen für eine bessere Zeit im Backcountry ausgestattet.

Und der Preis? 249,90 €.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Wenn du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis suchst, dann ist die Fawk-Jacke deine erste Wahl!

Aber ehrlich gesagt war die Entscheidung, zwischen der besten Skijacke und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu wählen, eine knappe Entscheidung. Beides ist fast dasselbe, oder?

Die Adept ist insgesamt die beste Jacke, aber für 10 € mehr bekommst du die Fawk. Zwei großartige Jacken zum Skifahren, die sich in gewisser Weise sehr ähnlich sind.

Mit diesen zusätzlichen 10 € bekommst du ein Upgrade von 15/15K auf 25K/25K in Bezug auf Wasserdichte/Atmungsaktivität.

Das gibt uns das absolut beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Wahl der richtigen Skijacke​

Das waren nur drei ad Hoc Vorschläge, wenn du nur eine kurze und auf den Punkt gebrachte Liste unserer Top Picks wolltest. Aber jetzt lernen wir, wie man eine Skijacke bewertet, damit du dir deine perfekte Jacke selbst aussuchen kannst.

Unsere Vorschläge passen zu den meisten Skifahrern. Trotzdem ist jeder anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse und Kriterien für das, was die perfekte Skijacke ausmacht. Dinge wie, wie schnell du frierst, wie aktiv du bist oder wo du am meisten Ski fährst, wirken sich auf das aus, was die beste Jacke für dich ausmacht.

Lies also weiter und werde dein eigener Experte! Wir werden am Ende dieses Artikels auch weitere unserer Top Picks auflisten.

Arten von Skijacken

Mache wir uns zunächst mit den gängigsten Arten von Skijacken auf dem Markt vertraut, damit du deine Auswahl eingrenzen und entscheiden kannst, für welche Art von Jacke du dich entscheiden möchtest.

Wo du Ski fährst und zu welcher Jahreszeit, spielt eine wichtige Rolle, Bei der Wahl deines Jackentyps. Ebenso, welche Art von Skifahren du betreibst. Aber dazu gleich mehr. Zunächst lernen wir die verschiedenen Arten von Skijacken kennen.

Hardshell Skijacken

Shelljacken, egal ob Hard- oder Softshell, haben keine Polsterung. Und deshalb sind sie nicht so warm. Sie sind die äußerste Schicht, die du als Schutz vor Schnee und Wetter trägst.

Warum würdest du aber jemals eine Skijacke kaufen, die keine Wärme hinzufügt?

Die Antwort ist unkompliziert und heißt Vielseitigkeit.

Eine Jacke, die keine Wärme hinzufügt, macht sie zu einer guten Jacke an warmen Tagen oder wenn su sehr aktiv Ski fährst.

Funktioniert aber eigentlich genauso gut an kalten Tagen. Trotzdem muss man sich mit Schichten unter der Skijacke an die Außentemperatur anpassen.

north face brigandine

Du könntest an einem kalten Tag einen Baselayer und eine zweite Schicht aus warmem Fleece tragen.

Das Beste ist, wenn dir warm wird, kannst du einfach eine Schicht ausziehen. Das macht di besonders flexibel.

Eine Hardshelljacke ist normalerweise dünn und weist eine hohe Wasserdichte und Atmungsaktivität auf.

Hardshelljacken sind eine typische Wahl für Skitourengeher. Aufgrund der Flexibilität, die Wärme zu kontrollieren. Ein schweißtreibender Aufstieg zum Gipfel eines Berges kann  zu einem wirklich unangenehmen Erlebnis werden. Die Lösung: Die vollständige Kontrolle über deine Schichtung und Wärme bei gleichzeitig hoher Wasserdichte und Atmungsaktivität.

Wenn du jedoch an kalten Wintertagen hauptsächlich auf den präparierten Pisten Ski fährst, ist eine Shell-Jacke möglicherweise nicht die beste Wahl.

Softshell Skijacken

Wie unterscheidet sich eine Softshell- von einer Hardshelljacke?

Sie sind sich nur in einer Hinsicht ähnlich. Grundsätzlich haben sie keine Polsterung oder Isolierung.

Aber eine Softshelljacke hat in den meisten Fällen nicht die gleiche Leistung wie eine Hardshelljacke. Für eine Softshell sind 10K/10k Wasserdichte und Atmungsaktivität wünschenswert, während eine Hardshell normalerweise 20K/20k oder mehr hat.

Einige Softshells sorgen für zusätzliche Wärme, ähneln jedoch keiner isolierten Jacke. Normalerweise besteht die Innenseite jedoch aus dünnem Fleece oder ähnlichem, was etwas Wärme verleiht.

Eine Softshelljacke ähnelt normalerweise eher einem Hoodie oder Sweatshirt und verleiht dir auf der Piste einen sehr entspannten Style.
Sie sind auch besonders flexibel und dehnbar, wodurch sie sehr bequem sind.

Wenn du eine Softshelljacke trägst, solltest du auch die Außentemperatur ein wenig besser kennen und deine Schichtung entsprechend anpassen.

Parkfahrer sind in der Regel Fans von Softshelljacken, da sie die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Und sie können sich leicht eine Schicht ausziehen, wenn es zu warmwird. Natürlich ist auch das Hoodie-Design mit seiner hochwertigen Wasserdichte ein attraktiver Faktor.

Eine Softshelljacke eignet sich aber auch hervorragend zum Riden im Frühling oder an wärmeren, matschigen Tagen, dank Atmungsaktivität und nicht allzu warm. Und du wirst nicht klatschnass, wie wenn du mit einem normalen Hoodie in den Schnee fällst.

Auch an kalten Wintertagen kann die Softshell die richtige Wahl sein. Denn unter der Softshell ist viel Platz, um Wärme darunter zu bringen.

Selbst wenn du nur bei eisigen Bedingungen Ski fährst, kannst du eine Softshelljacke tragen, sofern du weißt, dass du für mehr Wärme weitere Schichten tragen solltest.

Isolierte Skijacken

Das ist wohl die gebräuchlichste Art von Skijacken, und das aus gutem Grund. Sie entspricht den Bedürfnissen der meisten Menschen und bietet viele nützliche Funktionen.

Eine isolierte Jacke, wie der Name schon sagt, ist eine Jacke mit Isolierung oder Polsterung. Das fügt Wärme hinzu. Und macht sie zum perfekten Jackentyp für die meisten Skifahrer und zu einer hervorragenden Winterjacke.

Isolierte Skijacken können in Bezug auf die Leistung sehr unterschiedlich sein. Stelle sicher, dass du weißt, was du brauchst, bevor du losfährst und  eine isolierte Skijacke kaufst. (Oder jede Art von Skijacke, aber bei den isolierten kann der Leistungsunterschied am größten sein.)

Denn in diesem Segment findest du isolierte Jacken mit hervorragender Wasserdichte und Atmungsaktivität oder solche mit schwachen oder fast nicht vorhandenen. Mehr dazu weiter unten im Abschnitt „Wasserdichte und Atmungsaktivität“.

Isolierte Skijacken verfügen in den meisten Fällen über viele praktische Taschen und andere Funktionen, die deine Pistenzeit erheblich verbessern.

Eine isolierte Jacke ist die beste Wahl, wenn du nur eine Jacke suchst, die für die meisten Winterszenarien geeignet ist. Wenn du jedes Jahr im Winter ein oder zwei Wochen unterwegs bist, ist eine isolierte Jacke die perfekte Wahl.

Wenn du jedoch öfter Skifahren gehst, und vielleicht in einem anderen Klima, ist eine Art Shelljacke eine gute Wahl für dich.

Die Auswahl der richtigen Skijacke

Jetzt weißt du alles über die gängigen Arten von Skijacken. Es ist also an der Zeit, noch tiefer ins Detail zu gehen und die wichtigsten Funktionen durchzuarbeiten, damit du weißt, wie sie alle mit deinem Skierlebnis zusammenhängen.

Wenn du mehr über die Funktionen und deren Funktionsweise weißt, kannst du leicht und einfach herausfinden, was für dich wichtig ist und was nicht.

Und so findest du auch schnell die perfekte Skijacke für dich selbst.

Skijacken Kaufberatung

Beginnen wir mit den Grundlagen. Dein oberstes Ziel bei einer Skijacke ist, dass du warm und trocken bleibst.

Es ist jedoch nicht so einfach, nur die wärmste Jacke auszuwählen, wenn du warm bleiben möchtest. Viele Faktoren wirken zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.

ski jacket

Isolation​

Isolation oder Polsterung, das ist es, was deinem Körper Wärme verleiht.

Wenn deine Jacke keine Isolierung hat, musst du deinen Körper auf andere Weise aufwärmen. Entweder mit dem Schichten von Kleidung oder Aktivität.

Eine Skijacke mit viel Polsterung oder Isolierung fühlt sich manchmal etwas voluminös und unhandlich an. Moderne Polster haben jedoch in der Regel eine kompaktere Polsterung, die genauso gut wärmt, aber weniger Platz beansprucht. Es gibt synthetische Polsterung oder Daune.

Wie viel Polsterung braucht meine Skijacke?

Wenn du bei kalten Temperaturen Ski fährst, nur vom Lift aus und nicht intensiv, solltest du dir eine Jacke mit ziemlich viel Isolierung aussuchen.

Wenn du jedoch sehr aktiv Ski fährst und viel schwitzst, entscheide dich für eine Jacke mit mittlerer Polsterung.

Vielleicht eine 2 auf einer 0-3-Isolationsskala. Wobei 0 keine Isolierung ist und 3 max.

Wenn du noch aktiver Ski fährst oder eine Skitour planst, solltest du eine Jacke ohne oder mit geringer Isolierung wählen.

Denke daran, dass dies eine allgemeine Empfehlung ist. Vielleicht möchtest du eine wärmende Jacke tragen, auch wenn du aktiv Ski fährst.

Auch die Temperatur, bei der du Ski fährst, spielt eine Rolle. Wenn es eher kalt ist, sorge für mehr Isolierung. Wenn es im Allgemeinen recht warm und sonnig ist, entscheide dich für weniger.

Wasserdichte

Dies ist ziemlich einfach, dieser Faktor zeigt an, wie wasserdicht die Jacke ist. Dies bedeutet nicht, wasserdicht wie in „Du kannst damit schwimmen gehen und kommst trocken raus“. Aber er zeigt an, viel Wasser die Jacke widerstehen kann, bevor es durchzudringen beginnt.

Vielleicht hast du schon 10K/10K- oder 15K/15K-Symbol beim Anschauen von Skijacken gesehen. Dies ist das Maß dafür, wie wasserdicht die Jacke ist. Du musst nicht wissen, wofür die Nummer steht. Falls du das wissen möchtest, findest du die Antwort im unteren Teil dieses Segments. Aber kurz gesagt: Je höher desto besser.

Eine Hardshelljacke oder eine isolierte Jacke sollte 15K wasserdicht sein, damit du bei den meisten Witterungsbedingungen im Skigebiet trocken bleibst. Und sorgt damit auch bei schlechtem Wetter für einen schönen Tag.

Für eine Softshelljacke ist 10K eine gute Zahl.

Wer einen ganzen Tag lang Regen hat, wird irgendwann nass. Und das is auch okay, weil wir eigentlich keine absolut wasserdichte Jacke wollen. Bald mehr dazu.

Aber zuerst, wie wird die Wasserdichte gemessen? (Überspringen, wenn dich das nicht interessierr)

Nehmen wir zum Beispiel 15K, K steht für Tausend, also 15K = 15.000. Und das Maß wird in Millimetern angegeben.

15.000 MM ist also das, wofür 15K steht.

Und das bedeutet, dass die Jacke den Druck von 15.000 Millimetern Wasser aufnehmen kann, bevor es beginnt, durchzulaufen.

Atmungsaktivität

Kommen wir nun zu dem Punkt zurück, warum wir keine vollständig wasserdichte Jacke wollen.
Das würde bedeuten, dass kein Wasser hereinkommen kann, oder? Das bedeutet aber auch, dass nichts herauskommen kann…

Also wird der gesamte Dampf, der durch deine Körperwärme erzeugt wird, im Inneren bleiben und dieser Dampf wird was tun? Richtig, er wird flüssig und du wirst durchnässt, selbst wenn du aktiv Ski fährst. Sobald du aufhörst, wird all diese Nässe kalt und du wirst auf einmal klatschnass und auskühlen.

Das wird vermieden, indem du eine atmungsaktive Jacke trägst, die den Dampf vom Körper wegleitet, bevor er dich nass macht.

Gute Skijacken haben Techniken, um das Wasser fernzuhalten und gleichzeitig den Dampf durchzulassen.

Stelle also sicher, dass deine Jacke sowohl wasserdicht als auch atmungsaktiv ist.

Die Atmungsaktivität funktioniert genauso wie die Wasserdichte. Du siehst 10K, 15K und so weiter.

Normalerweise gehen sie Hand in Hand. 15K/15K ist zuerst die Wasserdichte und dann die Atmungsaktivität. 15K/15K bedeutet also, dass die Jacke sowohl wasserdicht als auch atmungsaktiv ist.

Für eine Hardshell-Skijacke oder eine isolierte Skijacke solltest du nach etwas mit 15K oder mehr suchen. 15K erledigt die Arbeit für fast jeden Skifahrertyp. Wenn du also nicht weißt, warum du mehr brauchst, brauchst du es wahrscheinlich auch nicht. Aber mehr zu haben wird niemals schaden.

Für eine Softshell kannst du nach etwas mit 10K Atmungsaktivität suchen.

Es gibt noch ein paar weitere Funktionen, die dir helfen, nicht so verschwitzt und nass zu werden. Mehr dazu in Kürze. Spoiler Alert: Belüftungsreißverschlüsse.

Wärme

Jetzt, wo du mehr darüber weißt, wie die oben genannten Faktoren zusammenwirken, bringen wir alles kurz auf den Punkt.

Um warm zu bleiben, müssen wir trocken bleiben. Um trocken zu bleiben, muss die Jacke Wasser ableiten und Dampf austreten lassen.

Das ist der Grund, warum eine warme Jacke mit schlechter Atmungsaktivität dich auf lange Sicht kalt werden lässt.

Der größte Teil oder der gesamte Dampf deines Körpers bleibt im Inneren und macht dich sowohl nass als auch kalt.

Wenn du an einem warmen Tag eine super warme Jacke mit guter Atmungsaktivität trägst, wird dir irgendwann kalt. Wenn sich deine Jacke für das Klima, in dem du Ski fährst, zu warm anfühlt, ist die Atmungsaktivität höchstwahrscheinlich unerträglich, egal wie gut sie ist.

Wenn dies der Fall ist, öffne die Jacke im Lift, um Dampf abzulassen, was deinen Tag retten könnte.

Dies ist auch ein Grund, warum die meisten Skijacken nicht super warm sind, wie die Jacken, die du auf einer Nordpolexpedition siehst. Selbst wenn du in extrem kalten Klimazonen Ski fährst, ist eine zu warme Jacke auf lange Sicht nie gut.

Belüftungsreißverschlüsse

Wie durch Zauberei helfen sie dir, trocken und warm zu bleiben. Belüftungsreißverschlüsse sind ein wesentliches Merkmal. Normalerweise werden sie unter den Armen der Jacke platziert, wo du viel Dampf ablassen kannst.

Wenn du sie häufig verwendest, kannst du proaktiv verhindern, dass du verschwitzt bist. Verwende sie aber besser nicht während des Fahrens, wenn viel Schnee liegt.

Wenn du sie aber im Lift benutzt und nicht Ski fährst, wird dein Tag gleich viel besser.

Die meisten Skijacken haben sie, aber du solltest das noch einmal checken sicherstellen, bevor du eine Jacke kaufst.

Wenn du nicht aktiv Ski fährst und beim Skifahren nicht ins Schwitzen kommst, kannst du ohne diese Funktion auskommen.

Taschen

Wenn du nicht mit einem Rucksack Ski fährst, sind die Taschen deine Aufbewahrungsmöglichkeit. Überlege dir also, was du beim Skifahren mitnehmen möchtest und stelle sicher, dass deine Jacke über genügend Taschen verfügt, um all diese Dinge bequem aufzubewahren.

(Einige Jacken haben viele Taschen, mach dich nicht verrückt und bring alles mit, was du hast, nur weil du kannst.)

Eine Liftpasstasche ist ebenfalls ein nützliches Feature.

peak performance

Schneefang

Ein Schneefang ist ein großartige Feature, wenn du vorhast, abseits der Piste zu fahren, oder wenn gerade etwas Neuschnee liegt.

Er versiegelt den unteren Teil der Jacke und sorgt dafür, dass kein Schnee von unten eindringt, wenn du fällst oder durch den Tiefschnee rast.

Parkfahrer fahren normalerweise lieber ohne Jacke oder mit einer Jacke, die ihn nicht hat, um so wenig wie möglich zu haben, was die Bewegung einschränken kann.

Einige Jacken haben auch einen abnehmbaren Schneefang, sodass du ihn abmachen kannst, wenn du im Park oder auf Pisten unterwegs bist.

snow skirt

DWR Beschichtung

Hierbei handelt es sich um eine unsichtbare Beschichtung, die sich über dem Material deiner Skijacke befindet. Und sie macht die Jacke noch wasserdichter.

Es ist fast wie Magie. Wenn Wasser oder eine Flüssigkeit auf ein DWR-behandeltes Gewebe gelangt, perlt und fällt es ab.

Wie eine Ente in der Natur hat das Wasser keine Chance, einzusaugen, weil es vorher abfällt.

Aber, und hier kommt ein großes Aber.

Stelle sicher, dass du eine Jacke mit einer PFC-freien DWR-Beschichtung kaufst (Frei von perfluorierten Verbindungen).

Grundsätzlich handelt es sich um Chemikalien, die für uns, die Umwelt und die dort lebenden Tiere wirklich schädlich sind.

Die Wahl einer Jacke mit einer PFC-freien DWR-Beschichtung ist unserer Meinung nach mehr oder weniger ein Muss. Die meisten bekannten Marken verwenden eine PFC-freie und umweltfreundliche DWR-Beschichtung, das solltest du jedoch vor dem Kauf überprüfen.

dwr coating

Versiegelte Nähte

Ein weiteres kleines Detail mit erheblichem Effekt ist, ob die Jacke verschweißte Nähte hat oder nicht.

Die Nähte deiner Jacke sind eigentlich viele kleine Löcher, in die Wasser eindringen kann.

Egal wie gut der Stoff wasserdicht ist, es ist nicht gut, wenn kleine Löcher vorhanden sind.

Um dieses Problem zu lösen, werden die Nähte von innen verklebt. Das sorgt dafür, dass das Wasser hier nicht eindringt oder es zumindest viel schwieriger macht.

Es gibt drei Kategorien von versiegelten Nähten:

Unversiegelte Nähte

Wie der Name schon sagt, werden hier keine Nähte geklebt. Das passiert normalerweise bei Jacken mit einer günstigeren Verarbeitungsqualität.

Versiegelte Nähte an kritischen Stellen

Dies bedeutet, dass die Nähte, an denen am wahrscheinlichsten Wasser austritt, verklebt werden. Nähte, die weniger wasserdurchlässig sind, nicht verklebt.

Vollversiegelte Nähte

Dies bedeutet, dass jede Naht an der Jacke für maximale Wasserdichte verklebt ist. Bei Jacken von hoher Qualität ist das aber üblich.

Wenn du Skifahren ernst nimmst, solltest du nach einer Jacke suchen, bei der alle Nähte oder zumindest die an kritischen Stellen geklebt sind.

Die Ausnahme bilden Softshells, bei denen eine andere Technik für wasserdichtere Nähte üblich ist.

Style

Technisch gesehen kein Feature, aber um ehrlich zu sein, das Aussehen einer Skijacke ist verdammt wichtig, oder?

Sei also nicht nur von technischen Dingen besessen. Achte darauf, dass du eine Skijacke findest, die genau richtig für dich aussieht. Und stelle sicher, dass sie auch deine Kriterien erfüllt. Das ist die beste Skijacke für dich.

Die beste Skijacken, die eine Erwähnungen verdient haben

Jetzt hast du gelernt, was du brauchst, um deine eigene Liste der besten Skijacken nach deinen  Kriterien zu erstellen.

Oder sieh dir unsere Liste einfach mit geschulten Augen an und verstehe, warum diese Jacken in unserer Auswahl sind.

Und wenn du nur wegen der Liste hierher gekommen bist: Auf gehts!

Peak Performance Gravity Skijacke

Dies ist eine Super-Hochleistungs-Hardshell Jacke von Peak Performance. Mit ihrer außergewöhnlichen Wasserdichte und Atmungsaktivität ist die Gravity Jacke jeder Herausforderung gewachsen sein, die du durchmachst.

Sie besteht aus GoreTex® und verfügt über mehrere Funktionen, die deinen Tag auf der Piste und im Backcountry großartig machen.

Diese Jacke eignet sich hervorragend für die Piste, richtet sich jedoch eher an ernsthafte Freeride-Skifahrer. Zu Recht, wenn du 599 € für eine Skijacke ausgibst, solltest du sie besser nutzen und vor große Herausforderungen stellen.

Die Leistung, die Freeride-Eigenschaften und das Aussehen machen sie zu einem unserer Top-Picks für Skijacken 2019/2020, einem der Premium-Picks.

Dope Puffer Skijacke

Die Puffer Jacke von Dope, eine Jacke, die du dir ansehen solltest, wenn dir schnell kalt wird. Sie ist eine Jacke im Puffer Style, die mit synthetischen Daunen isoliert ist und dich auf der Piste richtig warm hält.

Und sie ist nicht nur warm, sondern auch wasserdicht und atmungsaktiv, sodass der Dampf verdunsten und kein Wasser in die Jacke eindringen kann.

Eine Sache, die wir an der Puffer-Jacke wirklich lieben, ist das Aussehen. Sie kann als lässige Winterjacke in der City getragen werden, bietet aber dennoch eine hervorragende Leistung und ist vollgepackt mit den besten Funktionen.

Die Kombination aus Optik, vielfältigen Funktionen, Leistung und erschwinglichem Preis macht die Dope Puffer Jacke zu einem Modell, das in unserer Top-Auswahl nicht fehlen darf.

Montec Tempest Skijacke

Unsere Lieblings-Softshelljacke, die neue Tempest-Jacke von Montec! Um ehrlich zu sein, der Stil spielte hier eine bedeutende Rolle, da viele Softshell-Jacken eine sehr ähnliche Leistung und Ausstattung haben. Style ist der wesentlichste Faktor.

Die Tempest von Montec hat den cleanen Hoodie-Look, bietet aber dennoch die beste Leistung für ein Softshell, sodass du in ihr

Die Puffer-Jacke von Dope, eine Jacke, die Sie sich ansehen sollten, wenn Ihnen schnell kalt wird. Es ist eine Jacke im Puffer-Stil, die mit synthetischen Dünen isoliert ist und Sie auf der Piste richtig warm hält.

Es ist nicht nur warm, sondern auch wasserdicht und atmungsaktiv, sodass der Dampf verdunsten kann und kein Wasser in die Jacke eindringen kann.

Eine Sache, die wir an der Puffer-Jacke wirklich lieben, ist das Aussehen. Es könnte als lässige Winterjacke in städtischen Umgebungen verwendet werden, bietet aber dennoch eine hervorragende Leistung und ist vollgepackt mit Funktionen.

Die Kombination aus Optik, vielfältigen Funktionen, Leistung und erschwinglichem Preis macht die Dope Puffer-Jacke zu einer unserer Top-Auswahl.

sowohl bei gutem als auch bei schlechtem Wetter riden kannst.

Die Innenseite besteht  aus gebürstetem Fleece, was ein wenig Wärme verleiht und das Tragen sehr angenehm macht. Das Material ist auch sehr dehnbar, du kannst dich gut darin bewegen und die Jacke verfügt über die wichtigsten Funktionen sowie einige praktische Taschen.

Für 149 € gehört diese Jacke ganz dir, und mit all dem Style und der Leistung zu diesem Preis war es ganz einfach, die Montec Tempest-Jacke in die Liste der besten Skijacken aufzunehmen.

The North Face A-Cad Futurelight Skijacke

A-Cad Futurelight

Vielleicht bisher unsere beliebteste Jacke zum Skifahren. An dieser Jacke ist einfach alles zu mögen, außer vielleicht eines. Aber fairerweise kann man sich über den Preis nicht wirklich beschweren, denn für die 549 € bekommt man hier sehr viel.

The North Face ist eine weltberühmte Marke, bekannt für hochwertige und innovative Produkte. Und die A-Cad-Jacke ist keine Ausnahme. Hergestellt mit der neuen Futurelight-Technologie, die dir mehr Atmungsaktivität und Wasserdichte bietet und gleichzeitig leicht und flexibel bleibt.

Vollgepackt mit allen Funktionen, die du im tiefen Backcountry-Terrain sowie auf den präparierten Pisten benötigst.

Diese Jacke richtet sich jedoch eher an die anspruchsvollsten Skifahrer im Backcountry.

Montec Doom Skijacke​

Du bist dir nicht sicher, ob du eine Jacke im Anorak-Stil oder eine traditionelle Frontjacke mit Reißverschluss willst? Nun, hier ist ein Modell irgendwo dazwischen: Die Doom Jacke von Montec.
Das innovative und einzigartige Design hat uns sehr gut gefallen. Und auch die Leistung, 25K Wasserdichtigkeit und 25K Atmungsaktivität sowie alle Funktionen, die du jemals auf der Piste und im abgelegenen Gelände benötigst.

Die Doom-Jacke lässt sich wie eine Frontjacke mit Reißverschluss öffnen. Trotzdem befindet sich der Reißverschluss an der Seite, was fast den Eindruck erweckt, dass überhaupt kein Reißverschluss vorhanden ist.

Abgesehen davon ist sie voller praktischer Taschen, hat eine hochwertige Verarbeitung und folgt deiner Bewegung beim Skifahren auf die richtige Weise, sodass du volle Bewegungsfreiheit hast.

Für 199 € ist sie wirklich Gold wert. Das macht die Doom-Jacke zu einer unserer Top-Favoriten und zu einer der besten Skijacken für 2019/2020.

Dope Blizzard Skijacke

Bevor wir fortfahren, dies ist eine der  Lieblingsjacken aller getesteten Modelle. Vor allem wegen des geringen Gewichts, der fehlenden zusätzlichen Polsterung und des coolen, reduzierten Looks.
Aber mit hoher Leistung. Selbst die besten Looks müssen widrigen Wetterbedingungen standhalten und die Blizzard-Jacke ist mehr als bereit für einen Schneesturm.

Alle Nähte sind auf dieser Jacke geklebt, sie hat viele handliche Taschen und Features, die einen tollen Tag auf der Piste garantieren.

Und auch Preis ist für diese Art von Jacke angemessen, 149,90 € sind erschwinglich und machen die Jacke zu einem Modell, das wir einfach in unsere Liste der besten Skijacken 2019/2020 aufnehmen müssen.

Unsere Testkriterien

Bei der Suche nach der besten Skijacke haben wir uns beim Test mehr als 50 Jacken der führenden Entwickler und Skimarken angesehen. Und es gibt eine Menge großartiger Jacken!

Daher war es schwierig, eine 100% faire Liste zu erstellen, da es manchmal sehr enge Kritereien zwischen Jacken gibt. Wenn dies der Fall ist, prüfen wir den Preis, sofern es nichts anderes gibt, um die Jacken zu trennen. Denn, wenn du für die gleiche oder bessere Leistung/Qualität weniger bezahlst, ist dies ein Gewinn in unseren Augen.

Wir haben die Funktionen berücksichtigt, die für die meisten Skifahrer am wichtigsten sind. Leistung, Verarbeitungsqualität, Style und Preis.

Um eine gute Liste mit mindestens einer Jacke zu erstellen, die für jeden geeignet ist, haben wir verschiedene Preisklassen und verschiedene Arten von Jacken für verschiedene Skiarten.

Ähnliche Beiträge

Auf der Suche nach mehr Beiträgen zum Lesen? Wie wäre es mit einem Beitrag zur richtigen Pflege deiner neuen Skijacke? Oder vielleicht einem zur Technik von Future Light by The North Face?

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email